Roland Lang ist der nächste ehrenamtliche Bürgermeister von Drackenstein. Der 54-Jährige schaffte es beim ersten Anlauf mit 59,6 Prozent ins Amt und ist damit Nachfolger von Klaus-Dieter Apelt.

Lang war der einzige Kandidat

Lang und seine Frau Silke waren nach der Wahl am Sonntag sichtlich erleichtert. „Die Hoffnung hatte ich schon, dass ich es schaffe, aber ich konnte überhaupt nicht einschätzen, wie es läuft“, sagte Lang. Er war der einzige Kandidat, viele Wähler schrieben andere Namen auf die Wahlzettel. Birgit Staudenmaier wurde gar 26 Mal benannt, doch die 118 Stimmen für Roland Lang waren eindeutig. Hätte er die 50-Prozenthürde nicht geschafft, wäre ein zweiter Wahlgang erforderlich gewesen.