Friedhof Neue Kritik am Zeitplan für Friedhof

Göppingen / Arnd Woletz 04.12.2018

Auch die Gemeinderatsfraktion der Freien Wähler Göppingen (FWG) hat sich gestern wegen der Sanierungspläne für den Gebäudekomplex am Göppinger Hauptfriedhof mit deutlicher Kritik zu Wort gemeldet. Fraktionschef Dr. Emil Frick sagte, der Zeitplan, nach dem die Arbeiten an den Gebäuden im Jahr 2023 beginnen sollen, sei nicht akzeptabel. Der Gemeinderat habe dies seit Jahren eingefordert. Nach langem Vorlauf lege die Bauverwaltung einen Masterplan vor, nach dem weitere fünf Jahre vergehen sollen. „So geht das nicht“, sagte Frick. Wie zuvor die SPD-Fraktion fordere auch die FWG, dass die Arbeiten im kommenden Jahr beginnen müssten. Alles andere sei den tüchtigen Mitarbeitern am Hauptfriedhof nicht länger zuzumuten, zumal die Stadt in die Arbeitsplätze der Mitarbeiter im städtischen Verwaltungszentrum viele Millionen investiert habe.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel