Neue Zeiten sind am Sonntag zum Fahrplanwechsel im Regionalverkehr auf der Filstalbahn zwischen Stuttgart und Ulm angebrochen. Seit im April 2016 das Oberlandesgericht Karlsruhe die Rechtmäßigkeit der Vergabe bestätigt hat, ist klar: Vom 15. Dezember an fährt das britische Unternehmen Go Ahead mit vom Land geleasten neuen Zügen, es löst damit DB Regio ab.

Noch läuft aber nicht alles rund: Der neue Metropolexpress darf wegen Qualitätsmängeln noch nicht so heißen und er fährt auch nur einmal pro Stunde nach Ulm, im Filstal verkehrt er im Halbstundentakt. Die meisten neuen nächtlichen Verbindungen lassen vorerst auch auf sich warten, sie sollen Ende Februar kommen. Gestern Vormittag jedenfalls fuhren die neuen Züge ohne nennenswerte Verspätung.