Wohnraum Günstigere Lösung für Birkhof-Bebauung scheint möglich

Auf dem ehemaligen Grundstück des Birkhofs sollen mehr als 40 Bauplätze entstehen. Dafür erfolgte im vergangenen Jahr der Abriss des Gebäudes.
Auf dem ehemaligen Grundstück des Birkhofs sollen mehr als 40 Bauplätze entstehen. Dafür erfolgte im vergangenen Jahr der Abriss des Gebäudes. © Foto: Markus Sontheimer
Geislingen / Bernward Kehle 11.02.2019
Bevor die Bauherren im Degginger „Birkhof“-Areal loslegen können, klärt die Gemeindeverwaltung viele Details ab. Dazu gehört auch das Regenüberlaufbecken.

Seit Jahren beschäftigt sich Deggingens Gemeindeverwaltung mit dem geplanten Neubaugebiet beim Birkhof. Vor allem das Regenüberlaufbecken (RÜB) 4 und die dafür zu verlegenden Wasser- und Abwasserleitungen erschwerten die Planungen. Bisher waren einige Grundstückseigentümer nicht bereit, einen Teil ihres Grundstücks abzugeben. Daran scheiterte eine vor mehreren Jahren geplante Trassenführung, die laut Bürgermeister Karl Weber kostengünstig gewesen wäre.

Nun haben sich die Besitzverhältnisse geändert, sodass diese Lösung wieder denkbar wäre. Welche alternativen Varianten umgesetzt werden könnten und auf deren Vor- beziehungsweise Nachteile ging Planer Thomas Bartsch ein, der das Projekt seit einiger Zeit betreut. Klar ist, vieles hängt an der Einwilligung der neuen Grundstücksbesitzer.

Mehr dazu am Dienstag im ePaper und in der GEISLINGER ZEITUNG.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel