Nachgefragt Nachgefragt: Was sagen Kandidaten zur Kultur?

Christel Beck, Bundestagskandidatin der MLPD.
Christel Beck, Bundestagskandidatin der MLPD. © Foto: MLPD
Kreis Göppingen / SWP 15.09.2017

Was hat Sie kulturell in jüngster Zeit am meisten beeindruckt?

Christel Beck: Beeindruckt hat mich die Einrichtung des „Ort der Vielfalt“. Hier trifft sich Jung und Alt nicht nur zum Skaten; man lernt sich kennen und kann sich erholen, ohne konsumieren zu müssen.

Was steht auf Ihrer persönlichen „To-do-Liste“ der nächsten Wochen ganz oben?

Natürlich der Wahlkampf, denn jede Stimme zählt. Danach will ich anlässlich „100 Jahre Oktoberrevolution“ in diesem Jahr noch einmal das Buch „10 Tage, die die Welt erschütterten“ von John Reed lesen, der als amerikanischer Journalist die russische Oktoberrevolution miterlebte und darüber berichtete.

Wenn Sie sich etwas für die kulturelle Landschaft im Kreis Göppingen wünschen dürften, was wäre das?

Mein Wunsch wäre, dass ein „Haus der Kulturen“ in Göppingen endlich Wirklichkeit wird. Viele Vereine und Gruppen haben keine eigenen Räumlichkeiten oder müssen Räume teuer anmieten. Hier kann die Stadt zeigen, dass Göppingen ein Ort der Vielfalt ist. Das Haus der Jugend würde sich nach einer Renovierung dafür optimal eignen.