"So viel Erfolg hatten wir hier noch nie", freute sich Dietmar Gürtler, Gitarrist und Sänger der Bluesband Sonority. Und das will etwas heißen: Immerhin fand die Summer-Blues-Night bereits zum sechsten Mal im Hotel Seminaris in Bad Boll statt. Und Sonority war immer mit dabei, allerdings mit wechselnder Besetzung. Das zweite Stamm-Mitglied der Band ist neben Dietmar Gürtler sein Bruder Siegbert Gürtler an der Bluesharp. Neu dabei waren in diesem Jahr der Bassist Uwe Jesdinsky und der amerikanische Schlagzeuger Will Lindfors.

Obwohl die Band in dieser Formation am Samstagabend zum ersten Mal gemeinsam auftrat, überzeugten sie die rund 70 Gäste mit energiegeladenen Covern von Klassikern des Blues, Swing, Rock und Pop. Mit sichtlicher Freude an der Musik verliehen sie den Stücken mit ihrer Spielart einen ganz eigenen Touch und brachten das Publikum zum Mitsingen, Mitwippen und Mitklatschen. Mit faszinierend schnellen und kreativen Soli überraschten die vier Musiker nicht nur ihre Zuhörer, sondern mitunter auch sich gegenseitig.

"Es ist ein Genuss, mit solchen Leuten zu spielen, das animiert, und man zieht sich gegenseitig hoch", schwärmte Gitarrist Dietmar Gürtler, "man muss spielerisch sehr gut sein, um so aufeinander zu reagieren und spontan zu improvisieren." Er nennt den Auftritt am Samstagabend gar einen Höhepunkt seiner Laufbahn.

Organisiert wird die Summer-Blues-Night jedes Jahr vom Hotel Seminaris in Bad Boll im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Sommer der Ver-Führungen". Aufgrund der Wetterbedingungen fand das Konzert im Restaurant des Hotels statt.

"Das Besondere an der Summer-Blues-Night ist einfach der Flair, der in dieser Veranstaltung liegt", so die Restaurantleiterin Liane Tanneberger. Dass die Veranstaltung statt im Außenbereich innen stattfinden musste, tat der Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil. So saß man dicht beieinander, ganz nah an der Musik und konnte den Musikern auf die Finger schauen. "Da entsteht eine gewisse Atmosphäre", stimmt auch Dietmar Gürtler zu. Nach dem Erfolg in diesem Jahr gehe er stark von einer Fortsetzung im nächsten Jahr aus.