Gesundheit Mundpflege ist wichtig für ältere Menschen

Dr. Henning Schindewolf klärte ältere Menschen über die Bedeutung einer guten Zahnpflege auf.
Dr. Henning Schindewolf klärte ältere Menschen über die Bedeutung einer guten Zahnpflege auf. © Foto: Iris Ebensperger
Ebersbach / SWP 08.05.2018

Wie sich mangelnde Mund-Pflege auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von älteren Menschen auswirkt, das konnten die Zuhörer bei einem Vortrag von  Dr. Henning Schindewolf aus Bad Boll erfahren. In vielen Beispielen wurde anschaulich erklärt, wie es zu Mundtrockenheit, borkigen und entzündeten Schleimhäuten im Mund kommt und was ein solcher Entzündungsherd als Eintrittspforte für Krankheitserreger bedeutet.  Er belastet nicht selten den ganzen Körper oder löst Erkrankungen bei anderen Organen aus. Die Leiterin des Wohn- und Pflegestifts DFM, Iris Ebensperger, die den Vortrag organisiert hatte, wies darauf hin, wie schwierig es manchmal sein kann, Zahnärzte für mobilitätseingeschränkte Menschen für Hausbesuche zu gewinnen. Diese Erfahrungen werden in der ambulanten Pflege immer wieder gemacht, sagte Ebensperger. Von nachgehender Fürsorge ist hier die Rede. Hier leistet Schindewolf viel Überzeugungsarbeit bei jüngeren Kollegen. Für ihn ist Mundpflege Grundpflege. Für Schindewolf ist es würdelos einen Menschen ohne Mundpflege in einer Pflegesituation zu belassen. Störender Zahnstein und Zahnbeläge, die einen Patienten belasten können, müssen ebenso regelmäßig entfernt werden. Auch Zahnprothesen, die nicht mehr gut sitzen, könnten für ein besseres Wohlgefühl nachbearbeitet werden.

Wichtig für gesunde Zähne ist eine zuckerarme Ernährung und tägliches Bürsten der Zähne, möglichst fünf Minuten lang. Es sei wichtig, sich die Zeit für gute Zahnpflege zu nehmen. Ganzheitlich betrachtet können auch seelische Aspekte über die Zähne zum Ausdruck kommen, schließlich hängt an jedem Zahn ein ganzer Mensch.