Wirtschaft Mühlhausen ist mit einem Prozent dabei

Mühlhausen / Von Johannes Traub 26.07.2017

Nach eingehender  Debatte hat der Gemeinderat Mühlhausen am Montag den Beitritt zum Zweckverband Region Schwäbische Alb beschlossen. Die Entscheidung für eine Mitgliedschaft mit einem Prozent Anteil fiel mit vier Ja-Stimmen und mit zwei Enthaltungen. Aufgrund von Krankheit oder Urlaub waren nicht alle Gemeinderatsmitglieder anwesend. Der Verband vertritt die Interessen der beteiligten Kommunen beim geplanten Bahnhalt in Merklingen. Außerdem ist er für den Bau eines Parkplatzes beim Bahnhof und eines nahe gelegenen Gewerbeparks zuständig.

Starker Befürworter war Mike Geist, der vor allem das geplante Gewerbegebiet aufgrund seiner „guten Lage“ als „Chance für Mühlhausen“ sieht. Johannes Küchle fürchtete um die Rentabilität der Unternehmung: „Das ist mir zu viel Geld, wenn man betrachtet, was man zurückbekommt.“ Auch  Martin Heller war zunächst skeptisch: „Wenn es da eine gesicherte ÖPNV-Verbindung gibt, dann ja.“

„Die Grundstücksverkäufe im Gewerbegebiet decken den Preis“, versicherte Bürgermeister Bernd Schaefer und verwies wie Geist auf das Potenzial des Standortes: „Da oben sind ganz andere Sachen möglich, allein schon aufgrund der Topografie.“ Heller führte an, das Geld für die Mitgliedschaft könne auch vor Ort in Mühlhausen gut genutzt werden. Schaefer stimmte dem zwar zu, „aber wie viele Gewerbegebiete können wir noch ausweisen?“ Der Sänder (wo ein Lebensmitteldiscounter entsteht – Anm.der Red.) werde bereits genutzt. Darüber hinaus habe die Gemeinde noch zwei Mischgebiete. Mike Geist zog einen Vergleich mit Türkheim bei Geislingen: „Der Standort wächst rasend und unter einem großen Dach mit mehreren Gemeinden amortisiert sich das investierte Geld schnell.“

Auch der Gemeinderat der Stadt Wiesensteig wird am kommenden Montag über einen Beitritt zum Zweckverband diskutieren.