Nach über elf Jahren ist Ende der Herbstferien Schluss. Am Sonntag, 4. November, werden die Züge in der Modellbahnshow Merklingen zum letzten Mal ihre Runden drehen. "Wir bedauern die Schließung sehr, zumal wir alle mit Herzblut dabei sind", sagt Martha Kölle, die seit 2006 zusammen mit Gerhard Walch die Modelleisenbahn-Anlage im Untergeschoss der Firma Falch in der Siemensstraße leitet. Unterstützt werden sie von insgesamt 13 Mitarbeitern (vor allem Rentner und Frauen), die auf 400-Euro-Basis beschäftigt sind. Bis zum letzten Tag wollen sie dafür sorgen, dass die Eisenbahnfans auf ihre Kosten kommen.

Gleich mehrere Gründe führt Martha Kölle für die Schließung an. Zum einen plant die Firma Falch Hochdruckstrahlsysteme GmbH nach Seißen ins eigens für das Unternehmen erweiterte Gewerbegebiet umzuziehen, nachdem in Merklingen der Kauf zusätzlicher Flächen gescheitert ist. Eventuell soll dafür das ganze Betriebsareal an der Autobahn verkauft werden. Eine Modellanlage könnte jedoch potentielle Käufer abschrecken. Deshalb hat Firmenchef Achim Falch, dem die Anlage gehört, Eigenbedarf an der 400 Quadratmeter großen Fläche angemeldet. "Er will sich halt alle Optionen offenhalten", erklärt die kaufmännische Leiterin der Modellbahnshow.

Ein weiterer Grund sind die rückläufigen Besucherzahlen. Insgesamt haben seit Sommer 2001 rund 275 000 Menschen die Anlage in Augenschein genommen. Spätestens seit der Finanzkrise registriert man in Merklingen einen Einbruch. "Das Geld sitzt den Leuten nicht mehr so locker in der Tasche", berichtet Martha Kölle. Man versuche zwar, durch Spieltische für Kinder und kleine Erweiterungen an der Anlage die Attraktivität der Show zu steigern, doch der große Wurf ist nicht gelungen: So mussten nach einem geplatzten Grundstückskauf die Pläne begraben werden, im Außenbereich eine Spielbahn zu bauen. Dafür läuft der Eisenbahner-Treff an jedem ersten Samstag im Monat recht gut. Die Experten der Modellbahnshow geben dabei den interessierten Hobbyeisenbahnern Tipps zum Bau von Anlagen. In einer Woche ist es wieder soweit, dann geht es beispielsweise um die Landschaftsgestaltung (Beginn: 14.30 Uhr).

Martha Kölle weiß noch nicht, was aus "ihrer" Modelleisenbahn nach der Schließung wird. Klar ist, dass sie am neuen Standort der Firma Falch nicht wieder aufgebaut wird. Deshalb bleibt wohl nur der Verkauf - entweder als Ganzes oder in Einzelteilen.

Info Die Modellbahnshow in Merklingen kann donnerstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden, ebenso an Feiertagen und in den Schulferien (außer montags).