Die Mobilfunk-Versorgung im Landkreis Göppingen wurde verbessert. Das geht aus einer Pressemitteilung der Telekom hervor. Das Unternehmen hat dafür in den vergangenen zwei Monaten nach eigenen Angaben einen Standort neu gebaut, drei mit LTE und zwei mit 5G erweitert. Durch den Ausbau steige die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis in der Fläche und es stehe insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung. Auch der Empfang in Gebäuden verbessere sich. Die Standorte stehen danach in folgenden Kommunen: Göppingen, Gruibingen, Kuchen, Schlierbach (2) und Uhingen. Der Standort in Gruibingen diene zudem der Versorgung entlang der Autobahn, die Standorte in Göppingen, Kuchen und Uhingen dienten zudem der Versorgung entlang der Bahnstrecke.
Die Telekom betreibt im Landkreis Göppingen jetzt 91 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei rund 99 Prozent. Bis 2023 sollen laut der Pressemitteilung weitere 25 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind an elf Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant. Hierbei sei die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können.
Mit dem Ausbau im Landkreis Göppingen trage die Telekom zum Ziel des gemeinsamen Kooperationsprojekts mit der Gigabitregion Stuttgart bei. Im Fokus  stehe der partnerschaftliche Ausbau des ultraschnellen Glasfasernetzes. Seit Beginn der Kooperation hätten bereits über 100 000 Haushalte und Gewerbetreibende Zugang zu einem Glasfaseranschluss erhalten. Bis zum Jahr 2025 sollen nach Angaben der Telekom nicht nur 50 Prozent der Haushalte und alle Unternehmen, sondern auch die Schulen in der Region schnell ins Internet kommen, bis 2030 sollen 90 Prozent aller Haushalte Zugang zu einem Glasfaseranschluss haben. Bis 2025 sollen zudem 99 Prozent der Bevölkerung Mobilfunk (4G/LTE) nutzen können. Außerdem ist geplant, ein leistungsstarkes 5G-Netz zügig aufzubauen. Das Ausbaugebiet umfasst 174 Kommunen mit Stuttgart sowie den fünf benachbarten Landkreisen Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr.