Süßen Mit frischem Basilikum zum Service-Preis

Süßen / CONSTANTIN FETZER 26.11.2014
Karin Fetzer von der Gärtnerei Pfefferle in Süßen ist einer der Preisträgerinnen, die Anfang des Jahres den Service-Preis im Stauferkreis erhalten haben. Für diesen können nun neue Vorschläge gemacht werden.

In der Gärtnerei Pfefferle in Süßen herrscht in diesen Tagen Adventsstimmung - ein Meer an Weihnachtssternen, Deko und anderen Dingen stehen für die Kunden zum Verkauf bereit. Im Hintergrund wird an dieser Weihnachtsstimmung schon seit Monaten gearbeitet, denn die vielen Blumen müssen ja aufgezogen werden. Auch im vergangenen Jahr, als Karin Fetzer von der Göppinger Rheuma-Liga um Hilfe gebeten wurde, war man in der Gärtnerei gedanklich schon in Adventsstimmung, auch wenn eigentlich noch Sommer war. "Für eine Veranstaltung brauchte man Basilikum", erklärt Karin Fetzer, die bei der Süßener Gärtnerei im Verkauf arbeitet. Nun ist das eigentlich nichts Ungewöhnliches, aber der frische Basilikum sollte im Oktober bereitstehen, um Teil eines Festmenüs zu werden. Das war keine leichte Aufgabe, denn die zarten Kräuter fühlen sich eigentlich nur im Sommer wirklich wohl.

Im Oktober ist deren Zeit längst vorbei. "Wir haben dann das Gewächshaus etwas wärmer gemacht, als normal - und auch der Klimawandel hat uns etwas geholfen, denn die Temperaturen waren in dieser Zeit allgemein noch nicht so kalt", erinnert sich Karin Fetzer. Mit viel Engagement und einem hütenden Auge hat sie dann die gut 30 Pflanzen viele Wochen länger als üblich frisch halten und sie so der Rheuma-Liga überreichen können. Aus diesem Kreis heraus wurde sie dann von einer Leserin unserer Zeitung, die zugleich eine langjährige Kundin in der Gärtnerei ist, vorgeschlagen. "Ich habe mich darüber sehr gefreut und nicht damit gerechnet, den Preis zu erhalten", blickt Karin Fetzer zurück.

Die Kollegen haben sich damals ebenso gefreut - vor allem aber auch waren sie froh, dass die Basilikumpflanzen im Gewächshaus nach wochenlanger Pflege keinen Platz mehr weggenommen haben, sagt Karin Fetzer mit einem Augenzwinkern. Ab sofort können Leserinnen und Leser unserer Zeitung wiederum Vorschläge machen, wer einen der nächsten Service-Preise erhalten soll, mit dem besonderes Engagement im Landkreis ausgezeichnet wird. Ein kurzes Nachdenken, und es fällt einem sicher eine Person ein, die einem in einer besonderen Situation geholfen hat. Nicht vergessen: Manchmal sind es aber auch Kleinigkeiten, an die man eine positive Erinnerung hat. Geben Sie der Jury also einen Tipp und melden Sie Ihren Vorschlag gleich an die Redaktion.