Kreis Göppingen Mindestlohn: Einzelhandel hat noch viele Fragen

SWP 20.04.2015
Der Einzelhandel hat großen Informationsbedarf beim Thema Mindestlohn, sagt die IHK. Die Bezirkskammer bietet morgen einen Vortrag zum Thema an.

Nach 100 Tagen Mindestlohn ist laut der Industrie- und Handelskammer (IHK) der Informationsbedarf bei den Unternehmen im Kreis Göppingen ungebrochen. Besonders im Einzelhandel, der mit vielen Aushilfen arbeite, werfe die Anwendung des neuen Mindestlohngesetzes weiter Fragen auf, heißt es in einer Mitteilung der Bezirkskammer. Die bietet deshalb morgen, Dienstag, von 14 bis 16 Uhr, eine Infoveranstaltung an. Der Titel: "Mindestlohn im Einzelhandel - Auswirkungen auf die Praxis".

Dabei geht es laut IHK weniger um den Aspekt gestiegener Lohnzahlungen. Im Fokus stehen zentrale neue Regelungen wie die Dokumentationspflichten der Arbeitszeit, die laut IHK einen enormen bürokratischen Aufwand mit sich bringen. Anderer Aspekt für den Einzelhandel: die Nachunternehmerhaftung. Danach haften Händler auch für den Mindestlohn anderer, wenn sie Drittunternehmen im eigenen Betrieb einsetzen oder externe Dienstleister beauftragen.

Der Vortrag ist kostenlos und findet in der IHK-Bezirkskammer Göppingen, Franklinstraße 4, statt. Anmeldung bei Daniela Nitra unter Telefon: (07161) 67 15 84 30.