Eschenbach Martinimarkt lockt Flaneure ins Freie

Besucher des Eschenbacher Martinimarkts nehmen die Auslage eines Standes in Augenschein. Die Verkäufer boten allerlei dekorative Dinge für die Advents- und Weihnachtszeit an.
Besucher des Eschenbacher Martinimarkts nehmen die Auslage eines Standes in Augenschein. Die Verkäufer boten allerlei dekorative Dinge für die Advents- und Weihnachtszeit an. © Foto: Inge Czemmel
Eschenbach / CZ 10.11.2014
Klein, fein, heimelig - einmal mehr ist es Gemeinde, Vereinen, Schule, Kindergärten und örtlichen Anbietern gelungen, eine Wohlfühlatmosphäre zu zaubern. Ob Jung oder Alt, der Eschenbacher Martinimarkt hatte wieder für alle etwas zu bieten.

Dekoratives für die Advents- und Weihnachtszeit? Erste Geschenkideen? Ein zugegebenermaßen recht kurzer Bummel bot Gelegenheit, sich Anregungen zu holen oder gleich einzukaufen.

Kinderschminken, Kirschkernweitspucken, Dosen werfen oder lebende Alpakas streicheln. Den Kindern wurde nicht langweilig während die Erwachsenen überall und vor allem an "Krautmichels Stehbar" in Grüppchen zusammen standen um einen Schwatz zu halten. Das vielfältige kulinarische Angebot wurde dankbar angenommen, doch nach Glühwein und Amarettopunsch war es bei den frühlingshaften Temperaturen am Nachmittag noch kaum jemand. Erst als mit Einbruch der Dunkelheit die Kälte in die Gliedmaßen kroch, hatten die Heißgetränke Hochkonjunktur.

Als der Mond die Sonne abgelöst hatte, startete der traditionelle Laternenumzug für jedermann. Ein langer Lichterzug schlängelte sich mit durch den Ort zum Bolzplatz am Bahnhofshäusle. Dort warteten schon das Martinsfeuer und das Martinsspiel mit Martinsreiter auf die Kinder und ihre Begleiter.

"Laterne, Laterne", klang es noch einmal beim gemeinsamen Rückzug auf den Markt. Noch ein kleiner heißer Absacker, dann heißt es bis zum nächsten Jahr: "Mein Licht ist aus, wir gehn nach Haus."