Gingen Manfred Rau hat schon 150 Mal Blut gespendet

Blutspenderehrung im Gingener Ratssaal: Ganz rechts Manfred Rau, der bereits 150 Mal Blut spenden ging, und ganz links Bürgermeister Marius Hick.
Blutspenderehrung im Gingener Ratssaal: Ganz rechts Manfred Rau, der bereits 150 Mal Blut spenden ging, und ganz links Bürgermeister Marius Hick. © Foto: Hartmut Alexy
Gingen / HAY 28.11.2014
Zur Gemeinderatssitzung am Dienstagabend waren keine Zuhörer gekommen, jedoch ein halbes Dutzend geladene Gäste: Bürgermeister Marius Hick zeichnete namens der Gemeinde Gingen und des Deutschen Roten Kreuzes langjährige Blutspender aus.

Sechs hatten in die Sitzung kommen können, drei weitere bekommen die Ehrung nachgereicht. Zusammen hätten es diese neun Gingener bisher auf 315 Blutspenden gebracht, rechnete Hick dem Gremium vor, bevor er sich ans Verteilen der Goldenen Ehrennadeln und der Urkunden machte. Jennifer Hampel, Daniel Hummel und Marius Mollenkopf hatten je zehn Mal Blut gespendet, ebenso Manfred Auinger, der allerdings verhindert war. Jochen Grünberger und Daniel Hettich bekamen für je 25 Blutspenden außerdem eine Flasche Wein. Die Ehrung von Alexander Hettich (25 Blutspenden) und Christel Bühler (50 Blutspenden) wird nachgeholt. Besonders gewürdigt wurde Manfred Rau, der "jedes Jahr vier oder fünf Mal" an einem Spendetermin des DRK teilnimmt. Mit 150 Blutspenden hat er nun eine Rekordzahl erreicht.

Das meiste Blut werde für Krebskranke gebraucht, erklärte der Bürgermeister. An zweiter Stelle würden Herz- und Kreislauferkrankungen folgen, an dritter Stelle Magen- und Darmkrankheiten und erst an vierter Stelle Unfallverletzungen. In Baden-Württemberg und Hessen würden jede Woche 15.000 Blutkonserven benötigt.