Uditorium Maier verteidigt neue Vermietungsregel

Uhingen / TOBIAS FLEGEL 28.06.2018

Der Landtagsabgeordnete der Grünen aus dem Kreis, Alex Maier, hält die neue Vermietungsregel für das Uditorium in Uhingen für gerecht. „Die Regelung gelte nicht nur für die AfD, sondern für alle Parteien“, teilte er am Mittwoch mit. Die von der Alternative für Deutschland (AfD) erhobenen Vorwürfe seien deshalb unhaltbar.

Der Vorsitzende des AfD-Ortsverbands im unteren Filstal hatte der SPD im Uhinger Gemeinderat Mitte Mai die Ausgrenzung seiner Partei vorgeworfen. „Der Botschaft ‚Vermietet nicht der AfD’ wohnt ein Hauch von April 1933 inne. Der Geruch eines Pogroms liegt in der Luft“, schrieb Hans-Jürgen Goßner damals in einer Pressemitteilung.

In seiner jüngsten Sitzung änderte der Gemeinderat von Uhingen die allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Uditorium. Künftig dürfen Parteien, Organisationen, Kirchen und Privatleute das Veranstaltungshaus in der Stadtmitte nur noch vier Mal im Jahr nutzen. Eine solche begrenzte Nutzung hatte die SPD-Fraktion im Mai vorgeschlagen, nachdem die AfD das Uditorium häufig für Veranstaltungen gebucht hatte. Die SPD befürchtete dadurch einen Imageschaden für das Uditiorium.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel