Gammelshausen Lichtblicke für Finanzen in Gammelshausen

Gammelshausen / JS 03.06.2016

Lichtblicke für die angespannte Finanzlage von Gammelshausen: Das vergangene Jahr brachte dank guter Konjunktur ein Polster von mindestens 110 000 Euro. Dies eröffnete Verbandskämmerer Michael Deiß dem Gemeinderat. "Wir haben ein bisschen Luft, das haben wir dringend gebraucht", so Bürgermeister Daniel Kohl. Bei den laufenden Einnahmen und Ausgaben stieg der Überschuss um 176 000 auf 278 000 Euro. Rekordeinnahmen von 763 000 Euro spülte die Einkommensteuer in die Kasse. Getrübt wird das allerdings durch steigende Kosten der Kinderbetreuung und Schule. Die lagen bei fast 350 000 Euro und steigen im laufenden Jahr auf 400 000 - dreimal so viel wie vor zehn Jahren. Dabei soll es bleiben. Der Verband Dürnau-Gammelshausen hat beschlossen, eine der fünf Kindergartengruppen ab Herbst 2017 zu schließen. Was durch die Kinderzahlen bedingt ist.

2015 hat Gammelshausen die Friedhoferweiterung, Grunderwerb in der Ortsmitte und den Straßenbau im Hofacker gestemmt. Der Baulandverkauf für ein Mehrfamilienhaus am Schulweg kommt dem laufenden Haushalt zugute. Kommendes Jahr stehen Sanierungen im Wasserhochbehälter, im Gemeindehaus und im Sammelkanal an. Auch für die Folgezeit kann Gammelshausen jetzt wieder an Investitionen denken. Allerdings mahnen Kämmerer und Schultes weiterhin zur Kostendisziplin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel