Radsport Letzter Leistungstest vor der Alb-Extrem

So sah der Zielbereich nach der Ankunft der Radler im vergangenen Jahr aus. Jedes Jahr gibt es eine neue Route.
So sah der Zielbereich nach der Ankunft der Radler im vergangenen Jahr aus. Jedes Jahr gibt es eine neue Route. © Foto: Veranstalter
Birenbach / SWP 08.06.2018
Bei der 27. Bergelestour mit Start in Birenbach gibt es zwei neue Strecken.

Zum 27. Mal wird am Sonntag, 17. Juni, wieder zur Birenbacher Bergelestour eingeladen. Der Turnverein Birenbach veranstaltet die Radtourenfahrt, die unter Radsportlern bereits weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt ist.

Auch dieses Jahr können die Teilnehmer zwischen zwei völlig neuen Strecken wählen: Die große Tour über 127 Kilometer und 1400 Höhenmeter führt über das Walkersbacher Tal, Pfahlbronn, nach Spraitbach. Dort erwartet die Sportler eine Verpflegungsstelle. Weiter geht es über Gschwend, Laufen am Kocher und Untergröningen nach Holzhausen, wo  nach 82 Kilometern eine weitere Verpflegungsstelle eingerichtet ist.

Dann geht es über das Leinetal und Alfdorf zurück nach Birenbach. Die kleine Tour mit 86 Kilometern und 1100 Höhenmeter führt ab Spraitbach und Hönig direkt zum Leinetal und zurück.

Im Ziel werden die Radler ebenfalls versorgt. Im Rahmen der Siegerehrung erhalten die drei größten Gruppen Preise. Das Startgeld beträgt acht Euro. Getränke an den Verpflegungsstellen sind inklusive.

Voranmeldungen werden am Samstag, 16. Juni, zwischen 16 und 18 Uhr in der Gemeindehalle Birenbach entgegengenommen.

Ansonsten sind Anmeldungen zur Startzeit ab 6.30 Uhr am Sonntag möglich. Die Bergeles­tour ist der letzte Leistungstest vor der „Alb Extrem“ in Ottenbach, die eine Woche später stattfindet, heißt es in einer Pressemitteilung des Turnvereins Birenbach.