Preisverleihung Leistung soll sich auch lohnen

Preisträger und Vertreter der Stiftung Böhmenkircher Alb.
Preisträger und Vertreter der Stiftung Böhmenkircher Alb. © Foto: Hartmut Schäfauer
Böhmenkirch / Hartmut Schäfauer 14.09.2018

Eine besondere Auszeichnung ging bei der Feier am Dienstag im Rathaus ­an Denise Knöbl von der Firma CTL Computertechnik Lang im Fachbereich Anwendungsentwicklung und Programmierung. Als Kammersiegerin der IHK erhält die Fachinformatikerin ein Stipendium der IHK mit Auslandsaufenthalt.

Erstmals in der Geschichte des Bildungspreises gab es eine Auszeichnung im Bereich „Jugend forscht“. Geehrt wurden die Schwestern Michelle und Teresa Jahn, die ein Spiel in den Fächern MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) entwickelt haben. Dazu haben sich beide ein halbes Jahr mit Kindern zwischen drei und sechs Jahren im Kindergarten St. Hippolyth beschäftigt. Heraus kam das Spiel „Professor Minate“, das Regionalsieger Ostalb 2018 wurde.

In der Albgemeinde gibt es auch erfolgreiche Athleten: Der Sportpreis ging an Tobias Biegert für seinen 2. Platz bei den Württembergischen Meisterschaften im Kleinkaliber-Schießen und einem sehr guten Ergebnis bei den Deutschen Meisterschaften in München. Ebenso erfolgreich war Jens Niederberger mit einem 1. Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Tauziehen in München. Er reist als Teilnehmer im September zur Weltmeisterschaft nach Kapstadt in Südafrika.

Den Sozialpreis erhalten in diesem Jahr die zehn Mitarbeiter des „Runden Tisch Asyl“ für ihre  Unterstützung von Migranten und die Betreuung unterschiedlicher Personenkreise. Im Namen der Mitarbeiter nahm Jürgen Schieß den Preis in Höhe von
500 Euro entgegen.

Für besondere schulische und berufliche Leistungen erhalten weitere Auszeichnungen: Kevin Knoblauch (Grund- und Werkrealschule Böhmenkirch), Katharina Sautter (Daniel-Straub-Realschule), Rebecca Salber (Helfenstein-Gymnasium), Maren Ihring (Helfenstein-Gymnasium), Florian Biegert (Industriemechaniker WMF), Chiara Stabel (Bankkauffrau Kreissparkasse), Timo Kupferschmidt (Grafik-Designer).

Stiftungsvorstand Roland Lang erinnerte an die Geschichte des Bildungs- und Fortbildungspreises: In den vergangenen neun Jahren hat die Bürgerstiftung herausragende Leistungen von 124 jungen Menschen mit insgesamt
19 000 Euro honoriert. „Dies ist für diese kleine Bürgerstiftung aller Ehren wert und ebenfalls eine herausragende Leistung“, freut sich Lang. Der Grundgedanke für den Bildungs- und Fortbildungspreis sei und bleibe: „Leistung soll sich lohnen und Leistung soll für andere Ansporn sein, dem nachzueifern“, betonte der Stiftungsvorstand.

Die „Fiddle Band“ der Musikschule Geislingen gab der Feier mit ihren musikalischen Beiträgen den gebührenden Rahmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel