Eine Bäckerei im Kreis Göppingen muss vorübergehend schließen, weil dort bei einer Lebensmittelkontrolle erhebliche Hygienemängel festgestellt wurden. Dies teilt das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Landratsamtes Göppingen mit. Kontrolleure haben die landwirtschaftliche Bäckerei im Mittleren Filstal am 9.6.2020 gegen 20 Uhr überprüft.

Lebensmittelkontrolle: Bäckerei im Kreis Göppingen geschlossen

Bei der Kontrolle war der Fußboden der Backstube laut der Pressemitteilung durch alte Lebensmittelreste verunreinigt. An der Decke befanden sich großflächig Stockflecken, Wandfliesen waren ebenso verschmutzt und „schwarz versport“, was auf Schimmel hinweist. Auch an Steckdosen und Lichtschalter sowie an Schaltern und Armaturen am Backofen fanden die Kontrolleure alte Lebensmittelreste. Die Verunreinigungen können auf Lebensmittel übertragen werden, erklärt das Veterinäramt. Auf einem Arbeitstisch quoll Teig aus den Schüsseln und berührte ein schmutziges Reinigungstuch. Brotkörbe mit frisch gebackenem Brot darin waren verunreinigt.

Wiedereröffnung nach Behebung der Hygienemängel

Die Bäckerei wurde wegen der Kontaminationsrisiken für Lebensmittel sowie Gesundheitsgefahren auf mündliche Anordnung vor Ort umgehend geschlossen, heißt es in der Mitteilung weiter. Eine Wiedereröffnung komme erst wieder in Frage, wenn die Mängel behoben und dies amtlich bestätigt worden sei. Die Verantwortlichen haben zudem mit einer Anzeige zu rechnen. „Ferner wird ein Verfahren zur Veröffentlichung der Verstöße unter Benennung des Lebensmittelunternehmens eingeleitet“, erklärt das Amt. Erfahrungsgemäß könne in drei Wochen mit einem Ergebnis gerechnet werden.