Uhingen Kunsthandwerkermarkt bietet viele Geschenkideen

Uhingen / INGE CZEMMEL 16.11.2015
Einkaufen und den Kreativen bei ihrem Tun über die Schulter schauen - am Wochenende war der Kunsthandwerkermarkt im Schloss Filseck wieder gefragt.

Schon bevor der Kunsthandwerkermarkt sein Pforten öffnet, ist der Parkplatz am Schloss Filseck proppenvoll. Bei den Besuchern kommt im Schlosshof trotz frühlingshafter Temperatur fast so etwas wie Adventstimmung auf, Adventsfloristik, Weihnachtskrippen, rustikale Holzengel und -kerzenhalter wetteifern mit Baumstumpenwichteln um Interesse. Wer einen dicken Geldbeutel dabei hat, kann auf dem Kunsthandwerkermarkt einen Großteil seiner Weihnachtsgeschenke auf einen Happs einsacken. Zumindest Frauen- und Kinderherzen lässt das Angebot höher schlagen. Keramik, Gehäkeltes und Gestricktes, Schmuck und Taschen, Gefilztes, Schals in unzähligen raffinierten Varianten stellen vor die Qual der Wahl.

Ines Braun ist "Feintäschnerin" . Sie verkauft selbstgefertigte Taschen, Gürtel und Lederschmuck und erklärt auch gern ihren vielfältigen Beruf. Vor Eva Tornatzkys Stand steht immer eine Traube von Menschen, die fasziniert zusieht, wie die alte Dame mit ihrem kleinen Scherchen filigrane Scherenschnitte zaubert. Ein paar Meter weiter kann man Karin Huschka beim Klöppeln zusehen. Gefilzte Granitsteine und Marmorkiesel, aber auch feine völlig kalorienfreie Pralinés gibt es bei der "Filzlaus" und bei Inge und Klaus Stäbler kann man jede Menge "Schwobawenzling" bewundern.

Kaum zu glauben, dass jemand in der Lage ist, solch kleine Miniaturen von Hand zu drechseln und zu bemalen. Teddys und Stofftiere, Geduldsspiele, Kaufladen und Puppenstubenzubehör - auch die Kinder bekommen glänzende Augen beim Bummel durch den Markt. Für Herren ist das Angebot übersichtlicher. Einige werden jedoch beim Besen Paule fündig, der ein reichhaltiges Sortiment an Rasierpinseln anzubieten hat. Echthaar versteht sich. Genau wie die Staubpinsel aus Ziegenhaar, die den Staub anziehen wie ein Magnet. Oder doch lieber eine Massagebürste?

Zurück am Parkplatz sind die meisten Besucher mit vollen Tüten bewaffnet. Zwei junge Damen haben Seifen zum Verschenken gekauft, die zum Anbeißen aussehen. Wenn das mal gut geht mit dem Seifentörtchen, das ganz sicher leckerere aussieht als es schmeckt.