Baustelle Kuchen steht eine harte Zeit bevor

Etwa 300 Menschen informierten sich über die geplanten Umleitungsstrecken während der Sperrung und die Folgen für sie.
Etwa 300 Menschen informierten sich über die geplanten Umleitungsstrecken während der Sperrung und die Folgen für sie. © Foto: Ilja Siegemund
Kuchen / Ilja Siegemund 25.04.2018
Vier Wochen lang soll die B 10 in Kuchen gesperrt sein. Denn das Regierungspräsidium lässt einen Flüsterasphalt auftragen.

Was kommt auf die Anwohner und Verkehrsteilnehmer zu, wenn die B 10 auf einem 1,4 Kilometer langen Abschnitt in Kuchen einen Flüsterasphalt erhalten soll und deshalb vom 30. Juli bis 30. August gesperrt wird? Das wollten etwa 300 Menschen wissen, die am Mittwochabend zu einer Infoveranstaltung in die Bahnhofturnhalle gekommen waren.

„Es wird eine harte Zeit mit vielen Problemen“, prophezeite Kuchens Bürgermeister Bernd Rößner. Um die Belastung so gering wie möglich zu halten, soll der Flüsterbelag in drei Bauabschnitten aufgetragen werden, weshalb es innerhalb Kuchens drei Umleitungsstrecken geben wird – für jeden Bauabschnitt eine andere. Die Anwohner und Firmen entlang der Bundesstraße werden während der Bauzeit nur eingeschränkt zu ihren Häusern und Grundstücken gelangen. „Für den Anlieferverkehr der Firmen wird es aber Sondergenehmigungen geben“, betonte Rößner. Zusammen mit Vertretern des Regierungspräsidiums Stuttgart, die den Anwesenden die Baumaßnahme und geplanten Umleitungen vorstellten, will er noch vor Beginn der Straßensanierung Einzellösungen im Ort prüfen.

Doch nicht nur die Kuchener und Verkehrsteilnehmer werden von der Baumaßnahme betroffen sein, sondern auch die Gemeinden entlang der Umleitungsstrecke für den Schwerlastverkehr: Die Umleitung für Fahrzeuge, die mehr als 7,5 Tonnen wiegen, führt über Geislingen, Eybach, Steinenkirch, Böhmenkirch, Weißenstein, Lauterstein, vorbei an Donzdorf und schließlich nach Süßen.

Ein ausführlicher Bericht folgt am Freitag in der GEISLINGER ZEITUNG.