Immer wieder war am Freitagabend die Rede von einem „historischen Beschluss“: Der Kreistag  hat in der Göppinger Stadthalle den Baubeschluss für die neue Klinik am Eichert gefasst. Einstimmig hat das Gremium dem 370-Millionen-Projekt, das nach neuesten Zahlen bis zu 408 Millionen Euro kosten könnte, zugestimmt. Trotz der Tragweite der Abstimmung handelte es sich letztlich um eine Formalie: Die Aushub- und Rohbauarbeiten für den Neubau sind bereits ausgeschrieben, Personalwohnheim, Kita und Parkhaus schon in Betrieb. Bei den neuen Zahlen – der Kostenpuffer wurde aufgrund des unerwartet hohen Landeszuschusses deutlich erhöht – handele es sich lediglich um ein „Risiko“, betonte Landrat Edgar Wolff. Es sei auch nichts schöngerechnet worden. Der Kaufmännische Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken, Wolfgang Schmid, unterstrich: „Es ist keine Schönrechnerei, es ist eine Konkretisierung.“