Kreis Göppingen Klinik weiht neue Personalwohnungen ein

Bei der Einweihung hatten die Gäste die Möglichkeit, ein Appartement zu besichtigen.
Bei der Einweihung hatten die Gäste die Möglichkeit, ein Appartement zu besichtigen. © Foto: Giacinto Carlucci
Kreis Göppingen / Annerose Fischer-Bucher 24.07.2018
An der Klinik am Eichert wurden jetzt die neuen Personalappartements eingeweiht. Diese entstanden in „Rekordbauzeit“.

Nach der neuen Kita und dem Parkhaus ist die dritte vorgezogene Baumaßnahme, die neuen Personalwohnungen mit 167 Appartements der Neuen Klinik am Eichert, eingeweiht worden. Edgar Wolff, Landrat und Aufsichtsratsvorsitzender der Alb Fils Kliniken (AFK), begrüßte die etwa 70 Gäste aus den Bereichen Klinik, Bau und Politik. Er sprach von einer Rekordbauzeit von einem Jahr und fünf Monaten und von einem tollen Wohnambiente für die Mitarbeiter der Klinik, das es zu feiern gelte.

Die gut gelungenen Wohnungen steigerten die Attraktivität des Arbeitgebers Alb-Fils-Kliniken und erhöhten zusammen mit der Infrastruktur die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Beschäftigten. 80 Prozent der Wohnungen seien bereits vergeben und die Bewohnerinnen und Bewohner seien schon am Umziehen. Wolff dankte allen am Bau Beteiligten und zeigte sich gespannt, welche Förderquote vom Land Baden-Württemberg zu erwarten sei.

Wolfgang Schmid, Kaufmännischer Geschäftsführer der AFK, beschrieb die Herausforderungen des Teilprojekts. Man habe bezahlbaren, attraktiven und arbeitsplatznahen Wohnort mit hoher Energieeffizienz geschaffen und mit dem Generalunternehmer Züblin einen Volltreffer gelandet. Die Investitionssumme von 18,6 Millionen Euro würden die AFK tragen. Der Stadt Göppingen dankte er für die Befreiung von den Baugenehmigungsgebühren.

Schmid beschrieb die Appartements von je 35 Quadratmetern mit Balkon und Terrasse in Südrichtung mit Ausstattung und technischer Ausrüstung im Detail sowie die Maßnahmen für Energieeffizienz. Man habe den Anspruch, ein moderner sozialer Arbeitgeber zu sein, der für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie seiner Mitarbeiter sorgen wolle.

„Hervorragende Medizin lebt von hervorragenden Mitarbeitern“, sagte der Geschäftsführer, der auch auf die Umgebung einging. Es summe und brumme im Insektenhaus am Feldgehölz und man habe zudem ein Habitat für Eidechsen eingerichtet.

Martin Schuder, Bereichsleiter der Züblin AG, ließ Details des Baus und der Bauzeit vom Spatenstich über das Richtfest bis zur Einweihung nochmals Revue passieren. Er bedankte sich bei den beteiligten Firmen und lobte „die unkomplizierte und zielorientierte Zusammenarbeit mit dem Bauherrn“. Dadurch dass Planung und Ausführung in einer Hand gelegen hätten, sei die Rekordbauzeit möglich geworden.

Da es bei den Personalwohnungen für das Öffnen der Türen Transponder gibt, sind keine Schlüssellöcher mehr vorhanden. Deswegen wurde auch kein Schlüssel übergeben, sondern ein in Form einer grün-weißen Torte gebackener Transponder.

Nach dem Pflanzen eines Baumes, der Schutz, Gastfreundschaft und Glück symbolisieren solle, zeigte die Hundestaffel Mittlerer Neckar mit ihrem Einsatzleiter Uwe Osswald, was die Vierbeiner als Rettungshunde leisten und wie sie trainieren müssen.

Für die Gäste war anschließend Gelegenheit, eine Wohnung zu besichtigen.

Neue Klinik soll ab 2019 entstehen

Wohnungen: 167 neue Appartements in Arbeitsplatznähe mit je 35 qm in 5 vier- bis fünfgeschossigen Gebäuden; begrünte Dächer; 84 überdachte abschließbare Fahrradstellplätze; Appartements mit Balkon und Terrasse sind teilmöbliert und mit moderner Ausstattung; das Nutzungsentgelt richtet sich nach dem Einkommen.

Ausblick: Ab August 2018: Rückbau alte Kita und Wohnungen; Geplanter Spatenstich für Klinik: Anfang 2019.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel