Nachdem aufgrund der Coronavirus-Ausbreitung am Montagabend ein Besucherstopp an den Alb-Fils-Kliniken (AFK) ab Dienstag angekündigt wurde, wurde an der Klinik am Eichert in Göppingen ein großes Zelt aufgebaut. Einsatzkräfte der Feuerwehr haben die Schleuse am Montagabend aufgebaut, die nun als Empfang der Patienten dient – da der Haupteingang geschlossen ist. Dies teilte Ulrike Fischer, Leiterin des Geschäftsbereichs Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der AFK, auf Nachfrage mit. Das Zelt befindet sich an der Liegendeinfahrt, der Zugang ist ausgeschildert.

Zelt an Klinik am Eichert in Göppingen dient als Patienten-Empfang

In dem Zelt gebe es eine Art „Triage“: „Wir schauen, wie es den Patienten geht, bevor es ins Haus reingeht“, erklärt Fischer. Die Schleuse werde auch Fieber-Ambulanz genannt, weil dort für eine Corona-Infektion typische Symptome untersucht werden.

Haupteingang der Helfenstein-Klinik in Geislingen noch offen

In der Helfenstein-Klinik in Geislingen ist der Haupteingang momentan (Stand 17.3.20, 11 Uhr) für Patienten noch geöffnet, es gibt bislang kein Zelt. Ein Lotse empfängt die Personen am Eingang und teilt sie ihren Beschwerden entsprechend bestimmten Behandlungsbereichen zu. „Wir lenken die Ströme zum Schutz der Patienten“, sagt Fischer. Aufgrund der steigenden Corona-Infektionsraten auch im Kreis Göppingen rechnen die Kliniken mit einem immer stärker werdenden Zustrom.

Corona Kreis Göppingen Weitere Sicherheitsmaßnahmen an den ALB FILS KLINIKEN