Süßen / HEL  Uhr

Ein zweijähriger Junge ist am Mittwoch gegen 21 Uhr in einer Wohnung in Süßen zu Tode gekommen. Der Junge, der im kommenden Monat drei Jahre alt geworden wäre, saß in der Badewanne, als ein an eine Steckdose angeschlossener Föhn in das Wasser fiel. Der Föhn war zwar nicht eingeschaltet, doch das Kleinkind erlitt einen Stromschlag. Die alleinerziehende Mutter, die offenbar unter der Aufsicht des Jugendamts stand, befand sich zu diesem Zeitpunkt nicht im Badezimmer. "Wir gehen nach derzeitigem Stand von einem Unglück aus", sagte der Göppinger Polizeisprecher Uli Sauter gestern auf Anfrage. Um ein Fremdverschulden auszuschließen, sei jedoch, wie in solchen Fällen üblich, die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden. Die Ermittlungen dauern an. Der Zweijährige war nach der Erstversorgung durch einen Notarzt in die Klinik am Eichert gebracht. Dort erlag das Kind seinen Verletzungen.