Kunst Klares Defizit bei Göppinger Picasso-Schau

Göppingen / Marcus Zecha 15.09.2018

Das genaue Ergebnis der im März 2018 zu Ende gegangenen Picasso-Ausstellung in der Kunsthalle Göppingen liegt jetzt vor. 8850 Besucher sahen die 450 Grafik-Blätter aus gut 50 Künstlerbüchern des Künstlergenies. Damit ist klar, dass das Defizit deutlich höher war als im Budget veranschlagt.  Den Ausgaben in Höhe von  109 121 Euro stehen Einnahmen von 66 043 Euro gegenüber. Die als Teil des Sponsorings vereinbarte Ausfallbürgschaft der Kreissparkasse Göppingen deckte ein Defizit bis 10 000. Euro. Diese ist in der Rechnung aber schon enthalten, so dass sich ein Defizit von 43 078 Euro ergibt. Veranschlagt worden war bei der Planung ein Minus von 26 000 Euro.

Bei der bislang publikumsstärksten Ausstellung hatten 2014/2015 gut 17 000 Besucher die ähnlich konzipierte Chagall-Ausstellung gesehen, also knapp doppelt so viel wie im Winter 2017/18 bei Picasso. Marcus Zecha

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel