Eschenbach Klagen über zu schnelles Fahren in Eschenbach

Eschenbach / JÜRGEN SCHÄFER 01.08.2016
Raser an der kurzen Ortsdurchfahrt zwischen Kreisel und Ortsende machen dem Eschenbacher Gemeinderat Kopfzerbrechen.

Auf der kurzen Strecke zwischen Kreisel und Ortsausgang Eschenbach wird viel zu schnell gefahren. Das ist für den Eschenbacher Gemeinderat Gewissheit. Erich Steiger berichtete, dass Motorradfahrer nach dem Kreisel in Richtung Heiningen voll beschleunigten, „die haben 100 und 120 Sachen drauf“.

Amtsleiter Alexander Slawinski hat da auch schon seine Erfahrungen gemacht. Ihm, dem Ordnungsamtsleiter, habe der Hintermann Lichthupe gegeben, weil er für dessen Geschmack zu langsam gefahren sei. Eschenbachs Bürgermeister Thomas Schubert nennt den Verkehr hier am schlimmsten, schnellsten und lautesten in Eschenbach. Der Ruf nach Tempomessungen gehe aber ins Leere, berichtete Slawinski. Das Landratsamt fordere einen Arbeitsplatz vor Ort, das sei an den Böschungen schwierig.

Bringt ein Smiley was? fragt Gemeinderätin Nadine Habdank. Schubert hat Zweifel, will das aber mal ausprobieren. Wenn das Geschwindigkeitsmessegerät nichts fruchte, „nehmen wir das als Basis für ein nochmaliges Gespräch mit dem Landratsamt.“