Vereine Kindersportschule soll Spaß an der Bewegung vermitteln

Die Kinder lernen in der Kindersportschule der TSG Eislingen jede Sportart kennen. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß an der Bewegung.
Die Kinder lernen in der Kindersportschule der TSG Eislingen jede Sportart kennen. Im Vordergrund steht dabei immer der Spaß an der Bewegung. © Foto: TSG Eislingen
Eislingen / Marie-Christin Zepf 06.06.2018

Wir bieten einen professionellen Kindersport an ohne Wettkampfgedanken. Der Spaß an der Bewegung steht an erster Stelle“, sagt Steffen Schmid, Vereinsmanager und Geschäftsführer der TSG 1873 Eislingen über die vereinseigene Kindersportschule. Die sogenannte „Kiss“ feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen und das soll angemessen gefeiert werden. Beim großen Familiensporttag am Sonntag, den 10. Juni, erwartet die Besucher von 10 bis 16 Uhr ein buntes Rahmenprogramm im TSG-Sportzentrum in Eislingen. Mit einem Bewegungsparcours, Kinderschminken, einem Human Soccer und Show-Tänzen ist für große und kleine Besucher jede Menge geboten. Zusätzlich gibt es auch ein Vortragsprogramm von Kooperationspartnern aus dem Gesundheitswesen. „Wir werden hier beispielsweise über die Bedeutung des Vereinssports für Kinder und Jugendliche berichten oder auch über den damit verbundenen Erwerb sozialer Kompetenzen“, sagt Steffen Schmid weiter.

Passend zum Jubiläum soll es das ganze Jahr über verschiedene Vorträge in der TSG Eislingen geben, um den Eltern das Thema Sport und Bewegung für Kinder näher zu bringen. „Wir wollen nicht einfach nur ein Verein sein, sondern ein Ansprechpartner für die Eltern und einen Mehrwert bieten“, so Schmid weiter. Die Idee zur Kindersportschule entstand bereits im Jahr 1993 durch den Landessportverband Baden-Württemberg und hat sich zur Aufgabe gemacht, Raum zur Entfaltung des natürlichen Bewegungsdrangs eines jeden Kindes zu bieten. „Kinder lernen bei uns jede Sportart kennen und so ist es ausgeschlossen, dass sie sich zu früh auf eine Sportart festlegen“, erklärt der Geschäftsführer. In kleinen Gruppen mit maximal 15 Kindern wird so nicht nur das soziale Miteinander gestärkt, sondern auch die Konzentrationsfähigkeit gefördert und die eigene Körperwahrnehmung geschult. „Es ist also eine vielseitige und sportübergreifende sowie gesundheitsfördernde Grundlagenausbildung“, so Schmid. Die Kindersportschule Eislingen beschäftigt zwei hauptamtliche studierte Sportwissenschaftler und weitere Aushilfen. Unterteilt wird das Programm zum einen in das „Kiss“, mit aktuell 180 Kindern ab dem vierten Lebensjahr und zum anderen in das Eltern-Kind-Turnen mit 170 Kindern bis zum vierten Lebensjahr. Angeboten wird unter anderem auch ein Ferienprogramm für die Vereinsmitglieder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel