Betreuung Kindergartengebühren werden leicht erhöht

Börtlingen / swp 14.06.2017

In Anlehnung an die Empfehlungen der kommunalen und kirchlichen Verbände beschloss der Gemeinderat Börtlingen in seiner jüngsten Sitzung eine moderate Erhöhung der Kindergartengebühren, der monatliche Beitrag erhöht sich dadurch um wenige Euro.

Hauptamtsleiterin Sabine Catenazzo berichtete außerdem aus der Sitzung des Kindergartenausschusses vom 24. April. Die Leiterin des Kinderhauses, Dorothea  Knoch, stellte die voraussichtlichen Kinderzahlen für die Jahre 2017/2018 und 2018/2019 vor: Da im September 2017 insgesamt 22 Kinder in die Schule wechseln, können durch die Halbierung der Regelgruppe Personalkosten eingespart werden. Konkret: Der Personalbedarf verringert sich von 10,37 auf 9,18, da sich die Anzahl der genehmigten Plätze von 67 bis 70 Plätzen auf 56 bis 59 Plätze reduziert.

Diese genehmigten Ü3-Plätze seien für die bisherigen Anmeldungen ausreichend; es bestehe für das Kiga-Jahr 2017/2018 ein „Puffer“ von zwei Plätzen, für das Folgejahr sind gegen Ende des Jahres alle Plätze belegt. Wichtig sei, so Knoch, die Zuzüge sowie die Anmeldungen zur Ganztagesbetreuung zu beobachten und rechtzeitig zu reagieren.

Zum 1. September sinkt das Personal also auf 9,45 Stellen. Dadurch hat das Kinderhaus 0,27 Stellen mehr als gesetzlich vorgeschrieben. Diesen Überschuss könnte für den Versuch genutzt werden, die Öffnungszeiten auch freitags auf 16 Uhr auszuweiten. Vereinzelt wurde dies in der Vergangenheit bereits nachgefragt. Der Kindergartenausschuss habe sich darauf geeinigt, so wurde im Gemeinderat berichtet, vor der Ausweitung der Öffnungszeiten den Bedarf unter den Eltern der Kinder bis zu fünf Jahren abzufragen.

Info Bei einem Kind in der Regelbetreuung erhöht sich der Beitrag von 106 Euro auf 110 Euro. Bei zwei Kindern von 80 Euro auf 83 Euro, bei drei von 54 Euro auf 56 Euro, bei vier und mehr bleibt der Beitrag bei 18 Euro im Monat. Bei der Betreuung in der Krippengruppe steigt der monatliche Satz bei einem Kind von 253 Euro auf 260 Euro, bei zwei Kindern von 190 Euro auf 196 Euro, bei drei von 127 Euro auf 132 Euro und bei vier und mehr von 60 Euro auf 64 Euro.