Erziehung  Kindergarten bekommt Container

tt
tt © Foto: privat
Hausen / Ralf Heisele 15.02.2018

Im Hausener Kindergarten Felsennest ist neben der Regelgruppe für Kinder ab drei Jahren auch eine Krippengruppe  für die Kleinen zwischen einem und drei  Jahren untergebracht. Immer mehr Buben und Mädchen werden dort von 7 bis 13 Uhr betreut. Wie Bürgermeister Matthias Heim in der jüngsten Gemeinderatssitzung erklärte, seien ab März alle acht Plätze belegt. Eigentlich werden Krippen bis maximal zehn Kinder genehmigt – doch im Kindergarten ist nicht genügend Platz vorhanden.  Deshalb müsse jetzt eine „kurzfristige Lösung“ her.

Der Schultes schlug vor, einen sechs Meter langen und 2,43 Meter breiten Bürocontainer  für rund 10 000 Euro anzuschaffen.  Dadurch könnte im Gebäudeinneren das Büro- und Besprechungszimmer für die Krippengruppe genutzt und so die Zahl der betreuten Kinder von acht auf zehn erhöht werden.

Vom Land im Stich gelassen

Der Gemeinderat stimmte dem Vorhaben zu. Bürgermeister Heim fühlt sich bei der Betreuung der Kinder vom Land im Stich gelassen und fordert mehr Unterstützung aus Stuttgart. Auch will er in der Klausurtagung am 23. Februar mit dem Gemeinderat besprechen, „wie es mit der Kindergarten-Landschaft in Bad Überkingen weitergehen soll.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel