Bad Ditzenbach Kinder strömen auf neuen Spielplatz

Bad Ditzenbach / Heike Siegemund 08.05.2018
Zahlreiche Gäste kamen in der Bad Ditzenbacher Kunstnacht zur Einweihung an die Mühlstraße.

Gespannt und mit freudigen Gesichtern stehen zahlreiche Kinder vor dem Absperrband beim neu gestalteten Spielplatz in Bad Ditzenbachs Ortsmitte. In wenigen Minuten werden Bürgermeister Herbert Juhn sowie Beate Bucher, Stefanie Lang, Tina Lenz und Manuela Semilia von der örtlichen Spielplatzinitiative das Band durchschneiden und den Spielplatz mit seinen neuen und tollen Spielgeräten für die Kinder freigeben. Es ist ein spannender Moment – nicht nur für die Kleinen, sondern auch für die Eltern, die die Neugestaltung des Spielplatzes auf den Weg brachten, durch unterschiedliche Spendenaktionen zur Finanzierung beitrugen und bei den Umbauarbeiten auch selbst mit anpackten.

„Vor über einem Jahr kamen vier Mütter zu mir ins Rathaus“, erinnert sich der Bürgermeister. Beate Bucher, Stefanie Lang, Tina Lenz und Manuela Semilia sagten, dass die Spielplätze im Ort nicht mehr schön seien und dass sie selbst etwas auf den Weg bringen wollen. Ihre erste Idee war, an einem Spielplatz-Wettbewerb von Edeka teilzunehmen; außerdem initiierten sie viele Aktionen wie Kaffee-und-Kuchen-Verkäufe auf dem Marktcafé oder ein Foto-Projekt auf dem Weihnachtsmarkt. Weil alle fleißig im Internet für die Ditzenbacher gestimmt haben („ich hatte damals Urlaub und habe Streit mit meiner Frau gekriegt, weil ich mehr am Handy war als im Urlaub“), habe man beim Edeka-Wettbewerb letztlich 5000 Euro gewonnen – „das war eine tolle Sache“, freut sich Juhn.

Es sei klasse, wenn „wir Bürger haben, die nicht nur Kritik äußern, sondern sich auch selbst einbringen“, ergänzt er. Im Laufe der Zeit sei immer mehr Geld zusammengekommen. Auch den Gemeinderat habe dieses Engagement überzeugt. Deshalb habe dieser schließlich zugestimmt, die drei Spielplätze im Ort (in diesem Jahr folgen noch die Spielplätze im Wohngebiet Klingenbrunnen und beim Café Köhler) neu zu gestalten. Insgesamt belaufe sich die aktuelle Spendensumme auf über 20.000 Euro. Auch örtliche Firmen haben Geld zur Verfügung gestellt. Für den neuen Spielplatz an der Mühlstraße betragen die Kosten etwa 35.000 Euro. „Es hat sich gelohnt: Die Spielgeräte sind richtig peppig.“ Auch der Bauhof habe rangeklotzt, damit das Ziel – die Einweihung in der Kunstnacht – erreicht werden könne.

Sandkasten fehlt noch

Manuela Semilia freut sich ebenfalls darüber, dass dies geklappt hat und dass so viele Besucher zur Einweihung gekommen waren. Jetzt fehlten nur noch der Sandkasten und die Buchenhecke, die gepflanzt werden soll, damit die Kinder nicht mehr auf die Wendeplatte laufen können, ergänzt sie. Die Bad Ditzenbacherin verweist außerdem auf den Verkauf von Blättern aus Holz, die selbst bemalt werden können und den Zaun beim Spielplatz zieren sollen. Davon sollten die Besucher später reichlich Gebrauch machen.

Und dann kann es losgehen: Die Verantwortlichen greifen zur Schere, durchschneiden das Band – und schon strömen zahlreiche Kinder begeistert auf den Platz und nehmen den großen Spielturm, das U 3-Spielhaus, das Wipptier und die anderen Spielgeräte in Beschlag. Allein für diesen Anblick hat sich der Aufwand für die Spielplatzinitiative gelohnt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel