Uhingen Kinder kriegen extra Portion Obst und Gemüse

Uhingen / TF 23.04.2015

Eine extra Portion Vitamine bekommen bald die Kinder von drei Grundschulen in Uhingen. Jungen und Mädchen der Hieberschule, der Grundschule in Holzhausen sowie der Grundschule Nassachmühle kriegen mindestens zwei Mal im Monat frisches Obst und Gemüse auf den Teller. Die Kindertagesstätte Schmiedefeld erhält die Portion Gesundes schon ein Jahr und bekommt sie erneut 2015 und 2016 geliefert. Alle vier Schulen hat die Europäische Union (EU) zugelassen zu ihrem "Schulobst- und Gemüseprogramm", wie die Kämmerin der Stadt Uhingen, Kathrin Strobel, im Verwaltungsausschuss bekannt gab.

Die EU bezahlt die Hälfte der Nettokosten für das Obst und Gemüse. Die andere Hälfte über 4600 Euro sollen Sponsoren übernehmen, die sich die Schulen suchen müssen. Sie können Fördervereine, Krankenkassen, Lieferanten, Unternehmen und Kommunen sowie Eltern überreden, Geld zu dem Programm beizusteuern. Finden die Schulen keine Unterstützer, muss die Stadt die fehlende Hälfte beisteuern.

Das Sicherheitspolster hielten Rainer Frey (FWV) und Achim Klump (FWV) für den falschen Weg. "Man sucht nicht richtig, wenn man das Geld sowieso bekommt", glaubte Frey. Die meisten Mitglieder des Ausschusses waren jedoch anderer Meinung und genehmigten die Rücklage für den Fall nicht ausreichender Sponsoren.