Bad Boll Kinder erobern Schiff "Ahoi" im Sturm Spielplatz in Eckwälden eingeweiht

Die Kinder nahmen die neuen Spielgeräte auf dem Spielplatz in Eckwälden nach der offiziellen Einweihung sofort in Beschlag. Foto: Sabine Ackermann
Die Kinder nahmen die neuen Spielgeräte auf dem Spielplatz in Eckwälden nach der offiziellen Einweihung sofort in Beschlag. Foto: Sabine Ackermann
Bad Boll / SABINE ACKERMANN 28.04.2014
Glück mit dem neu gestalteten Spielplatz in Eckwälden - Pech mit dem Wetter. Doch den Kindern machten Regen und Kälte nicht viel aus.

Während der fünfjährige Emil wie die Piratenflagge in Bereitschaft steht, hat die ein Jahr ältere Aurelia bereits vor der offiziellen Einweihung die Rutsche längst ausprobiert. Aufgeregt und dick gegen "brausende Wogen" eingemummelt, warten die jüngsten Bewohner Eckwäldens, bis endlich der Mann mit der Schere kommt. Ganz offensichtlich juckt es die Drei- bis Sechsjährigen schon in den Füßen, doch noch hindert sie ein weiß-rotes Sperrband daran, ihr Spielschiff in Beschlag zu nehmen.

"Da kommt der Bürgermeister", flüstert ein Vater leise seinem Sprössling zu. Gut gelaunt begrüßt Hans-Rudi Bührle die stattliche Anzahl von Besuchern, denen der Dauerregen nichts auszumachen schien. Mit Blick auf die vielen wetterresistenten Jungen und Mädchen witzelte der Schultes: "Ich wusste ja schon immer, dass es rund um Eckwälden grün und fruchtbar ist, aber so fruchtbar ."

Über zwanzig Kleinkinder waren für Eltern und Mitglieder der Dorfgemeinschaft Grund genug, aus dem bis dato stiefmütterlichen "Spielplatz" mit bürgerschaftlichem Engagement und Tatkraft einen neuen Treffpunkt für Jung und Alt zu gestalten. Da Spenden und Eigenleistung nicht ausreichten, investierte die Gemeinde Bad Boll rund 10 000 Euro in das hölzerne Spielschiff mit Rutsche, verschiedenen Klettermöglichkeiten und einem "Meer" aus kleinen Kieselsteinen.

Es wurde hin und her überlegt, ob Kies oder Sand, doch letzterer Untergrund versickere oder verschlamme zu sehr und sei ja generell auch bei Vierbeinern recht beliebt: "Und die kleinen Steinchen mögen weder Hunde noch Katzen", weiß Hans-Rudi Bührle. Auch die Überlegung eines Bolzplatzes stand im Raum, wurde dann aber zu Gunsten der Dreikäsehochs wieder verworfen.

Vor etwa zwei Jahren gab Andreas Stolz den Anstoß, den Spielplatz wieder zu einem Wohlfühlort zu machen. "Mittlerweile wohnen oder ziehen immer mehr junge Familien nach Eckwälden. Jetzt können wir hierbleiben und müssen nicht in andere Gemeinden ausweichen."