Wiesensteig Keine Beteiligung am Hohenstadter Kompostplatz

. IJA 19.11.2015

Das Grüngut der Wiesensteiger landet künftig nicht mehr in Hohenstadt. Der Gemeinderat hat entschieden, den neuen Kompostplatz nicht mitzubezahlen. Der Grund: Da die Wiesensteiger ihr Grüngut auch auf dem Sammelplatz des Landkreises in Gosbach entsorgen können, wolle man sich nicht an der in Hohenstadt geplanten Anlage beteiligen, erklärte Bürgermeister Gebhard Tritschler in der jüngsten Ratssitzung.

Der Hohenstadter Kompostplatz ist in seiner jetzigen Form nicht mehr zulässig. Die Gemeinde will ihn trotz erheblicher Auflagen in einen Grüngutsammelplatz umbauen. Den Sammelplatz zahlt der Landkreis. Die Kosten für Asphaltierung, Einzäunung und Container muss Hohenstadt jedoch selber tragen. Deshalb erhoffte man sich eine finanzielle Unterstützung aus Wiesensteig und Drackenstein. Im Falle Wiesensteigs war eine Beteiligung von bis zu 71 000 Euro im Gespräch. Bisher brachten die Wiesensteiger ihr Grüngut gerne nach Hohenstadt. "Der Kompostplatz war beliebt, weil er immer geöffnet war", sagte Stadtrat Wolfgang Heidner. Dieser Reiz geht nun verloren, da der Kreis für seine Sammelplätze Öffnungszeiten vorschreibt