Sontbergen Kein Wetter für Biker

Ab geht’s: Den hartgesottenen Bikern liegt eine 50 Kilometer lange Regenfahrt bevor.
Ab geht’s: Den hartgesottenen Bikern liegt eine 50 Kilometer lange Regenfahrt bevor. © Foto: Jochen Horndasch
JOCHEN HORNDASCH 06.08.2016
Sintflutartiger Regen überschattete das 9. Sontberger Motorradtreffen. Dennoch gingen einige Biker auf die 50  Kilometer lange Sternfahrt.

Es schüttete wie aus Kübeln. Doch ein paar unermüdliche Biker ließen sich von den Schleusen, die Petrus da geöffnet hatte, nicht abschrecken und kamen zum traditionellen Motorradtreffen nach Sontbergen,  einem kleinen Teilort von Gerstetten. Michel, Günter und Elke Bückle hatten als Wirtsleute der Stadelwirtschaft Sontberger Michel zum neunten Mal zum Motorradtreffen geladen.

In den vergangenen Jahren verwandelte sich das 60-Seelen-Dorf bei dieser Gelegenheit immer zu einem Mekka für Zweiradfahrer. Weit über 100 Biker kamen. Doch dieses Jahr blieb der Ansturm aus. Lediglich 20 Motorradfahrer aus der näheren Umgebung machten sich, eingepackt in Regenkombis, auf den Weg nach Sontbergen.

Und nur acht Teilnehmer, wie die hartgesottene Bikerin Gisela Deichsel aus Gerstetten, starteten bei strömenden Regen zur 50 Kilometer langen Sternfahrt über Gerstetten, Steinheim, Heuchstetten, Gussenstadt und Bräunisheim zurück nach Sontbergen.  Während die triefnassen Regenkombis zum Trocknen am Haken in der Stadelwirtschaft hingen, war das schlechte Wetter bei Steaks  und Bier schnell vergessen.