Gammelshausen Kein Naturstein für Kreisverkehr

JS 28.10.2014
Mit einem Natursteinfindling im Gammelshäuser Kreisel wird es nichts. Das Straßenbauamt verbietet dies als so genanntes "Hartziel" laut einer EU-Vorgabe, berichtete Bürgermeister Daniel Kohl.

Mit einem Natursteinfindling im Gammelshäuser Kreisel wird es nichts. Das Straßenbauamt verbietet dies als so genanntes "Hartziel" laut einer EU-Vorgabe, berichtete Bürgermeister Daniel Kohl. Dieses "Monument", wie es schon genannt worden sei, sei nicht zulässig, weil jemand draufgeschleudert werden könnte.

Es bleibt also nur bei der geplanten Aufschüttung eines Hügels. Die Höhe wird auf anderthalb Meter begrenzt, weil es sonst "ein Riesen-Ding" wäre wie der Hohenstaufen, jedenfalls der Form nach, meinte Gemeinderat Friedrich Weiß. Gertrud Böhringer und Hans Hohlbauch pochten ebenfalls auf dieses Limit. Ferner werden die Pflanzkosten auf 1000 Euro gedeckelt. Damit kann die Bürgerwerkstatt Kreisel aktiv werden. Noch im Herbst soll der Kreisel geräumt und das Bäumchen umgepflanzt werden. Im Frühjahr werden Pflanzen gesetzt.