Bildung Kästner-Gymnasium: Fulminantes Sommerkonzert

Die vier Cellisten der Streicherklasse 6 spielten in der Stadthalle Eislingen konzentriert  im Gleichklang.
Die vier Cellisten der Streicherklasse 6 spielten in der Stadthalle Eislingen konzentriert im Gleichklang. © Foto: EKG
Eislingen / EKG 13.07.2018

Vom Kinderlied bis zum musikalischen Orkan war der Spannungsbogen, den das Sommerkonzert der Musikklassen des Erich-Kästner-Gymnasiums in der Stadthalle Eislingen bot, gespannt. Er reichte von den Jüngsten mit den ersten Stücken auf der Geige bis zum vollen Klang des perfekt eingespielten Schulorchesters.

Dabei wurde die ganze Fülle des Musiklebens an der Schule erlebbar. Vom Akkordeon bis zum Xylophon, vom Tenorhorn bis zur Cajon, vom Fagott bis zur Pauke – 18 verschiedene Instrumente kamen zum Einsatz, darunter natürlich auch Geigen und Celli, Querflöten und Trompeten. Diese breite Vielfalt wird das Schuljahr über von den Musiklehrern der Schule in verschiedenen Ensembles aufeinander abgestimmt. Dazu brauchen Martin Gradner, Annette Gander, Stefanie Kapfer, Corinna Gerlach und Uta Oellig viel Kreativität und ein ausgeprägtes Gespür für die Fähigkeiten jedes einzelnen Schülers.

Die Bläser- und Streicherklassen 5 und 6 zeigten mit bekannten Stücken, wie gut sie ihre Instrumente schon beherrschen. Geht es in den Anfangsjahren noch um einen schönen Gleichklang, so steigt mit den Jahren die Vielfalt in den Ensembles, und bereits die 7. Klassen erfreuten das Publikum mit flotten Musicalmelodien wie „America“. Aber auch die Singeklassen bewegten die Zuhörer. Bei „All my loving“ erklangen die fröhlichen Stimmen der Fünftklässlerinnen. Die Singeklasse 6 suchte nach dem „Lost unicorn“, bevor Nora Claus und Melina Ott im selbst komponierten Lied „Immer für Dich da“ das Publikum mit ihren sensiblen, klaren Sopranstimmen beeindruckten.

Heiße Rhythmen mit Leib und Seele brachte die Percussionsgruppe mit ihren Cajons und mit einem Body groove auf die Bühne. Eine starke emotionale Kraft entwickelte das Zusammenspiel  verschiedener Instrumente in den Darbietungen der Musikprofilklassen acht bis zehn. Beim Song „Skyfall“ von Adele, bei den majestätischen Klängen des Soundtracks von „Game of Thrones“ und bei der beschwingten Melodie von „Viva la Vida“ entwickelte jedes Ensemble seine eigene Klangfarbe. Beim Unterstufenorchester etwa stimmten 25 Schüler ihre Instrumente genau aufeinander ab, um den gemeinsamen Rhythmus von „Proud Mary“ zu erzeugen und die Power dieses Songs zu entfalten.

Am Ende nahmen die 40 Mitwirkenden des Schulorchesters das Publikum mit „Into the storm“ hinein in den Sturm. Die maritime Stimmung des Akkordeons verband sich mit den spannungsreichen Klängen der Blechbläser und wuchs mit den Streichern zu einem mitreißenden musikalischen Tornado, der von den Zuschauern aufgegriffen und mit einem Beifallssturm beantwortet wurde. Der Applaus galt auch den Musiklehrern, die mit der aktuellen Auswahl der Musikstücke und mit ihren engagierten Persönlichkeiten die Schüler das ganze Jahr über motiviert haben, ihr Können immer weiter zu steigern.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel