Uhingen Junge Menschen mit dem Evangelium erreicht

SABINE HEISS 04.03.2013
Bei der Delegiertenversammlung des evangelischen Jugendwerkes Bezirk Göppingen wurde der erste Vorsitzende Jens-Uwe Veil aus seinem Amt verabschiedet Nachfolger ist Markus Vogel.

Die Delegierten des evangelischen Jugendwerkes Bezirk Göppingen trafen sich im evangelischen Gemeindehaus in Uhingen. Der erste Punkt auf der Agenda der Abgeordneten aus den Kirchengemeinden des Bezirks war die Delegiertenversammlung. Dabei berichteten die Bereiche des Jugendwerkes, das im freien Auftrag für die evangelische Kirche tätig ist, über die Arbeit im vergangenen Jahr.

Dabei wurden auch der Vorstand und der Bezirksarbeitskreis neu gewählt. Für den scheidenden ersten Vorsitzenden Jens-Uwe Veil rückte der bisherige zweite Vorsitzende Markus Vogel nach. Für das Amt des zweiten Vorsitzenden wurde Ralf Lehmann gewählt. Für den Bezirksarbeitskreis gab es auch Veränderungen. Neben den bisherigen Mitgliedern Petra Grüner, Petra Greiner, Janina Söll und Tobias Krauß wurden fünf Personen neu gewählt. Das sind Tobias Lorch, Kathrin Eberhardt, Susanne Weißenborn, Christian Kißling und Frieder Mayer. Bei einem anschließenden Impuls, in der Kirche, der von Alma Ulmer geleitet wurde, konnten die Delegierten vor dem gemeinsamen Essen zur geistigen Ruhe finden. Im Anschluss wurden die scheidenden Mitglieder aus dem Bezirksarbeitskreis verabschiedet. Jens-Uwe Veil und Markus Vogel verabschiedeten zudem Michael Buder, der als Materialwirt seit fünfzehn Jahren die Zelte, Gaskocher und andere sperrige Ausrüstungen des Jugendwerkes betreut hat.

Mit einem "Dalli-Klick"-Spiel stimmte daraufhin Markus Vogel die rund 65 anwesenden Delegierten auf die Verabschiedung von Jens-Uwe Veil ein. Die Delegierten wurden animiert, zu raten, bei welchen Veranstaltungen Veil auf den abgebildeten Fotos zu sehen ist.

Nach diesem heiteren Element ergriff Dekan Rolf Ulmer das Wort, um sich bei Veil zu bedanken. Er lobte die Arbeit des scheidenden Vorsitzenden, die vor allem von vielen Personalwechseln geprägt war. Er bedankte sich für den freundschaftlichen Austausch und die gute Vertrauensbasis, auf der die selbständige Arbeit des Jugendwerkes gut gedeihen konnte. Auch Alma Ulmer, die beim Landesjugendwerk Württemberg für die ehrenamtlichen Mitarbeiter zuständig ist, bedankte sich bei Veil für die Zeit, die er für das Jugendwerk investiert hat. Sie betonte, dass sie ihn immer als sehr geerdet erlebt habe, was sie als Stärke betrachtet, die man in der Jugendarbeit braucht. Veil habe viel dazu beigetragen, geeignete Formen zu finden, um junge Menschen mit dem Evangelium zu erreichen.

Für sein langes ehrenamtliches Engagement, das bereits im Jahr 1990 im Jungscharausschuss begann und über die Mitgliedschaft im Bezirksarbeitskreis bis hin zum ersten Vorstand reichte, überreichte sie ihm die silberne Ehrennadel. Ein paar Worte aus Sicht des Freundeskreises des evangelischen Jugendwerkes Bezirk Göppingen sprach Manfred Pohl. Er lobte Dinge, die ihm besonders an Veil aufgefallen sind. Neben seiner unglaublichen Kompetenz führte Pohl die Zuverlässigkeit an und die Liebe von Veil zu allem, was mit dem Jugendwerk zusammenhängt. Auch der neue erste Vorsitzende Vogel lobte die vielen Veranstaltungen wie Mitarbeiterfeste oder Rötenbergtage, die Veil ins Leben gerufen hat. Abschließend sang der Beszirksarbeitskreis das "Jens-Uwe-Ade-Lied", das ihm zu Ehren getextet worden war, bevor es zum gemütlichen Teil des Abends ging.