Alina Kerner aus Owen ist die siebte Württemberger Lammkönigin. Sie wird in den nächsten zwei Jahren als Botschafterin und Sympathieträgerin Verbrauchern im In- und Ausland das Württemberger Lamm näherbringen und die Württembergische Lammfleischerzeugergemeinschaft bei der Vermarktung unterstützen. Die Proklamation und Krönung erfolgte im Rahmen einer Zeremonie auf der Burg Hohenneuffen durch Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch. Alina Kerner ist die Nachfolgerin von Kerstin Wiedenmann-Riek aus Nattheim, die dieses Ehrenamt in den vergangenen zwei Jahren ausgeübt hatte. Vier der vorangegangenen königlichen Hoheiten kamen aus dem Kreis Göppingen. Diese Anhäufung an gekrönten Häuptern kam nicht von ungefähr, hat doch die Schäferei im Landkreis Tradition. In der Zucht haben sich Andreas Rieker aus Schlat, Hermann Hoyler aus Büchenbronn und Georg Staib aus Boll einen Namen gemacht. Ihre Nähe zur Schafhaltung wurde Alina Kerner in die Wiege gelegt. Sie stammt aus einem traditionellen Wanderschafhaltungsbetrieb, der vom Großvater gegründet und von ihrer Mutter weitergeführt wird.