Wäschenbeuren Jubiläumsfeier im Altenheim in Wäschenbeuren

Wäschenbeuren / SWP 07.09.2016

Zehn Jahre ist es her, als der in Wäschenbeuren aufgewachsene Walter Kardinal Kasper das nach ihm benannte Altenpflegeheim Kardinal-Kasper-Haus einweihte. Jetzt wurde das zehnjährige Bestehen von der Stiftung Haus Lindenhof gefeiert. In seinem Grußwort freute sich Direktor Jürgen Kunze, dass das Haus zu einem Ort mitten in der Gemeinde geworden sei, in dem „die Gemeinschaft von älter gewordenen Wäschenbeurener zusammenkommt“.

Die gute Atmosphäre im Haus lobte der stellvertretende Bürgermeister Peter Schürer. „Das Haus ist ein Gewinn für die Gemeinde“, sagte er, es sei eine zehnjährige Erfolgsgeschichte. Der Vorsitzende des Fördervereins, Clemens Wahl, übergab dem Haus einen Spendenscheck in Höhe von 5000 Euro für die Anschaffung einer Markise.

Besinnliches trug Marie Luise Gnannt aus einem spanischen Märchen vor. „Werte, die uns in unserer Arbeit wichtig sind“, präsentierten Sozialdienstleiterin Andrea Kottmann und die Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin Claudia Schreiner und Hausleiterin Nadine Horn anhand des Wortes „Freude“. Horn bedankte sich für die Unterstützung, die das Haus durch Gemeinde, Förderverein und vielen engagierten Ehrenamtlichen erhalte, teilt die Stiftung Haus Lindenhof mit.

Musikalisch umrahmt wurde die kleine Feierstunde durch das Trio SchiBudzi.