Im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind am Dienstag drei weitere Todesfälle im Landkreis Göppingen registriert worden. Die Zahl der Menschen, die seit Beginn der Pandemie im Kreis an dem oder mit dem Virus gestorben sind, erhöhte sich damit auf 185. Zugleich wurden vom Kreisgesundheitsamt 134 Neuinfektionen gemeldet. Dadurch kletterte die Zahl der aktuell Infizierten erstmals über 1000 und liegt aktuell bei 1035. Es gab aber auch 83 neue Genesene.
Die Zahl der seit dem Ausbruch der Pandemie im Landkreis offiziell bestätigten Corona-Fälle nähert sich mit nunmehr 9932 der 10.000er Marke.
Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis stieg auf 244 (Montag: 224,3).
In den Alb-Fils-Kliniken gibt es immer mehr Covid-19-Patienten. Am Mittwoch (Stand 9 Uhr) wurden in der Göppinger Klinik am Eichert 57 positiv getestete Patienten stationär behandelt, hinzu kommen sechs Verdachtsfälle. Zehn von diesen Patienten werden invasiv beatmet. In der Geislinger Helfenstein-Klinik werden sieben Covid-19-Patienten sowie drei Verdachtsfälle stationär behandelt, zwei Patienten werden beatmet.
Nach dem DIVI-Intensivregister gibt es aktuell (Stand 8:16 Uhr) drei freie Intensivbetten im Landkreis.