Kreis Göppingen / SWP Am Sonntag können Besucher kostenfrei mehrere Einrichtungen in Göppingen besuchen. Diese Museen öffnen am internationalen Museumstag in Göppingen gratis ihre Pforten.

Auf die Vielfalt und Aufgaben der Museen aufmerksam machen – das ist Ziel des am Sonntag stattfindenden Internationalen Museumstags. Dieser findet bereits zum 42. Mal statt und steht unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. Laut einer Pressemitteilung der Stadt Göppingen sind damit Antworten auf die Fragen gemeint, wie ein Museum Wissen konservieren kann, das sich stetig verändert, und wie man Praktiken, Darbietungen, Ausdrucksweisen, Kenntnisse und Fähigkeiten für die Besucher erfahrbar machen kann.

Die Museen der Stadt Göppingen laden an diesem Tag mit besonderen Aktionen zum Besuch ein. Außerdem ist der Eintritt zu allen Museen sowie die Teilnahme an den Aktionen kostenfrei.

Museen in Göppingen kostenlos

Von 13 bis 17 Uhr können die Besucher der Ausstellung „Die Staufer“ in Hohenstaufen alles Wichtige zum Färben und zu den Farben in der Stauferzeit erfahren. Barbara Gottwik informiert über den damaligen Einsatz von Naturfarben und präsentiert dazu Anschauungsmaterial.

Ebenfalls von 13 bis 17 Uhr ist der Steinzeitgarten hinter dem Naturkundlichen Museum in Jebenhausen geöffnet. Max Mannsperger wird mit Nachbildungen von Werkzeugen und Alltagsgeräten über das Leben in der Steinzeit informieren.

Im Museum im Storchen steht an diesem Tag die aktuelle Ausstellung über historische Panoramen von Göppingen und der Schwäbischen Alb im Mittelpunkt. Museumsleiter Dr. Karl-Heinz Rueß wird um 15 Uhr durch die Ausstellung führen und insbesondere das von Eduard Keller 1834 vom Stadtkirchenturm gemalte Rundbild Göppingens vorstellen.

Aufstieg auf den Stadtkirchenturm

Im Anschluss daran steht der Aufstieg auf den Stadtkirchenturm auf dem Programm, um von dort das historische Bild mit der heutigen Situation zu vergleichen. Für diese Veranstaltung ist die Teilnehmerzahl auf maximal 25 Personen begrenzt. Deshalb ist eine Anmeldung bis heute unter Telefon (07161) 650-9911 oder unter museen@goeppingen.de erforderlich.

Pfarrer i. R. Arnold Kuppler wird um 17 Uhr im Jüdischen Museum Jebenhausen die Feste Pessach und Schawuot vorstellen. Dabei geht es auch um die gemeinsamen Wurzeln der Feste, die Juden und Christen feiern. Denn Pessach und Schawuot sind die Vorbilder für Ostern und Pfingsten.

Im Psychiatriemuseum Museele im Göppinger Christophsbad heißt es am Sonntag „Die Seele auf dem Stuhl“. Viel Zeit wird mit Sitzen verbracht und Sitzanordnungen haben eine große Bedeutung für das menschliche Miteinander. Um 14 Uhr öffnet die Sonderausstellung im Badhaus (Haus 10). Jeder Besucher im MuSeele wird mit einem Glas „Landerer Sekt“ begrüßt. Noch bis zum 19. August bietet die Ausstellung Einblicke von „sitzen“ bis „besessen“.

Das Schönhengster Museum im Alten Kasten in Göppingen öffnet am Sonntag von 10 bis 16 Uhr. Jeder Besucher erhält Kaffee und echtes Schönhengster Gebäck gratis.

Motto: Zukunft lebendiger Traditionen

Vielfalt Der Internationale Museumstag ist ein seit 1978 jährlich stattfindendes Ereignis, bei dem am dritten oder zweiten Sonntag im Mai auf die Vielfalt und Bedeutung der Museen aufmerksam gemacht wird. In Deutschland steht der Tag unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundesratspräsidenten. Das diesjährige Motto lautet Museen – Zukunft lebendiger Traditionen.