Baulücke Innnerörtliche Brache wird zu Wohnfläche

Eislingen / tut 11.01.2018

 Mit einem Bebauungsplan will die Stadt Eislingen den Weg frei machen für das ­Schließen einer Baulücke zwischen Hohenstaufen- und Sängerstraße. Die Fläche ist bereits Wohnbauerwartungsland, allerdings waren bislang keine Baufenster ausgewiesen. Die Initiative für eine Bebauung war von zwei Grundstückseigentümern ausgegangen, die zusätzliche Bebauungsmöglichkeiten schaffen wollten. Die Infra­struktur nebst privaten Stichwegen sei vorhanden, heißt es in der Sitzungsvorlage des Gemeinderats, der dem Bebauungsplan zugestimmt hat. Die Zahl der Wohneinheiten wird begrenzt, im größten der Gebäude seien maximal sechs Wohnungen zulässig, erklärt Baubürgermeister Jürgen Gröger auf Nachfrage und spricht von einer Chance, eine Brachfläche zu nutzen. Im Bebauungsplan ist auch der Erhalt der naturnahen Gehölzbestände und der Lindenreihe am Sängerheim vorgeschrieben.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel