WM-Tag In Gosbach wird Kroatien Weltmeister

Nach einigen Übungen, wie Dehnen, Dribbeln und Passen ging es los: Die Schüler spielten auf sechs Spielfeldern, wobei sie immer wieder für ein anderes Land kickten.
Nach einigen Übungen, wie Dehnen, Dribbeln und Passen ging es los: Die Schüler spielten auf sechs Spielfeldern, wobei sie immer wieder für ein anderes Land kickten. © Foto: unbekannt
Gosbach / SWP 11.07.2018

Anlässlich Fußball-Weltmeisterschaft in Russland hat die Ulrich-Schiegg-Schule in Gosbach einen WM-Tag veranstaltet. Die Klassenzimmer wurden mit der Turnhalle und dem Sportplatz vertauscht und im Mittelpunkt stand vor allem Spaß am Spiel. Und am Ende wurde Kroatien Weltmeister.

Doch der Reihe nach. Die USSG hatte sich mit Fritz Ramminger Fußball-Sachverstand ins Boot geholt. Er organisierte alles, was auf dem grünen Rasen passierte. In der Turnhalle war Svenja Maurer von Symbioun, einem Aktionsprogramm der Techniker-Krankenkasse, zu Gast, die mit den Kindern Übungen zu Fair-Play und Teambildung machte. Hier mussten zunächst die dritten und vierten Klassen zum Beispiel gemeinsam auf einer Bank balancieren oder Vertrauensübungen im Kreis machen. Nach einer Stunde wurden die Gruppen getauscht und die Jüngeren gingen in die Halle, nachdem sie zuvor Fußball geübt hatten.

Passen und Dribbeln

Auf dem Platz des FTSV Bad Ditzenbach-Gosbach und mit dessen Materialien waren beste Voraussetzungen für einen gelungenen WM-Vormittag gegeben, zumal auch das Wetter mitspielte. Zunächst standen einfache Übungen zum Passen und Dribbeln auf dem Programm. Fritz Ramminger griff hier tief in seine Erfahrungskiste und brachte nicht nur die „Profis“, sondern auch alle anderen in Bewegung. Auch die Mädchen waren mit Begeisterung bei der Sache.

Nach einer Pause mit Obst vom Edeka-Markt wurde der Weltmeister ausgespielt. Es sollte aber der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen, deshalb hatte sich das Vorbereitungsteam etwas Besonderes ausgedacht. Die Schüler spielten nämlich für kein festes Land, sondern wurden jede Runde neu einem Land zugelost. So spielten die Viererteams auf jeweils sechs Spielfeldern einen Sieger aus und am Ende waren alle gespannt, welches Land wohl die meisten Tore erzielt hatte. Schließlich konnten die Kinder vorher tippen und jeder wollte den Siegerpokal für einen Tag mit nach Hause nehmen.

34 Treffer für Kroatien

Nach einem abschließenden Stretching und gemeinsamen Übungen  stand die Siegerehrung an. Am Ende hatte sich Kroatien mit 34 Treffern durchgesetzt. Aus den richtigen Tippern wurde Konstantin Labsch ausgelost, der sich sichtlich freute.

Info Neben den Lehrerinnen der Ulrich-Schiegg-Schule sowie den externen Fachleuten Fritz Ramminger und Svenja Maurer  halfen auch viele Mütter mit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel