Gastronomie In der Küche der Burgschänke wird wieder gekocht

Volker Dengel, Kellner Stefan Kadelbach und Kellnerin Katrin Geiger (v.l.) bewirten Gäste der Burgschänke.
Volker Dengel, Kellner Stefan Kadelbach und Kellnerin Katrin Geiger (v.l.) bewirten Gäste der Burgschänke. © Foto: Margit Haas
Rechberg / Margit Haas 12.01.2019

Rostbraten oder Maultaschen, Linsen ganz traditionell oder vegetarisch und auch vegane Maultaschen stehen auf der Speisekarte der Burgschänke Hohenrechberg. Seit dem vergangenen Spätsommer sind Volker Dengel und sein Team für das Wohl der Gäste verantwortlich.

Der 43-Jährige leitete eine Göppinger Event-Agentur und hat sich mit der Burgschänke einen Kindheitstraum erfüllt. „Ich war nie Cowboy, ich war immer Ritter“. Das Ambiente der Burg ist für ihn „Kindheit schlechthin“. Mit entsprechend viel Herzblut betreibt er deshalb auch die Gaststätte. „Wir bauen ein Topteam auf.“ Schwierig sei es indes, das entsprechende Personal zu finden. In der Küche legt ein erfahrener Koch Wert auf regionale Bioprodukte aus der Region. „Wir kochen alles selbst“, betont Volker Dengel. Das Konzept gehe auf: „Wir sind sehr zufrieden. Die Gäste haben regelrecht darauf gewartet, hier wieder einkehren zu können. Wir wurden regelrecht überrannt.“ Die Gaststätte stand davor etwa ein Jahr leer.

Die Geschichte des Hohenrechberg reicht ins Jahr 1179 zurück, am 22. Januar stellte Kaiser Friedrich I. Barbarossa ein Privileg für das Kloster Rot aus. Zeuge war auch ein Ulricus de Rehperc. 1189 ist der Rechberger Kastellan der Burg Hohenstaufen und 1194 Marschall des Herzogtums Schwaben. Bis Mitte der Achtziger war die weithin sichtbare Burg Hohenrechberg in Besitz der Familie. Ein Feuer im Januar 1865 zerstörte weite Teile. Der Verfall begann. Nach dem Kauf durch die „Rechberg Stiftung Hans Bader“ wurde die Ruine in den vergangenen Jahrzehnten umfangreich renoviert.

Info Die Burgschänke ist freitags von 14 bis 21, am Samstag von 11.30 bis 21 Uhr, sonntags von 11.30 bis 20 und montags von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter Tel. (07171) 999 3820 oder www.burg-rechberg.de Die Burgruine ist täglich von 9 bis 17, im Sommer bis 19 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel