Ferien In der Ferienbetreuung erlebten Uhinger Kinder spannende Tage

Viele Kunstwerke füllen am Ende der zwei Wochen die Sammel­mappen.
Viele Kunstwerke füllen am Ende der zwei Wochen die Sammel­mappen. © Foto: Stadt Uhingen
Uhingen / SWP 24.08.2017

Zwei Wochen voller Forschergeist und Experimentierfreude verbrachten die Kinder in der Uhinger Ferienbetreuung. Dass die Natur viele Materialien liefert, mit denen gebastelt, experimentiert und mit denen trotz Ferienlaune „gearbeitet“ werden kann, konnten die Kinder bei zahlreichen Aktionen und Aktivitäten erfahren – teilweise auch mit ordentlich Körpereinsatz beim Bearbeiten von Holz oder mit höchster Konzentration beim Experimentieren mit Pipetten, Salz und Marmorierfarbe, berichtet die Stadt Uhingen.

In jedem Fall zeigten alle viel Kreativität, und das Ergebnis waren prall gefüllte Sammelmappen und Sammelkisten mit kunstvollen Werken sowie eine Woche mit enorm viel Freude und Spaß – egal ob beim Werkeln in der Hieberschule oder beim Spielen und Toben im Freien.

Der Spaß blieb auch beim ersten Ausflug als Abschluss der ersten Woche nicht auf der Strecke, als es nach Bad Boll auf den Erlebnispfad „Sinneswandel“ ging. Trotz eher bescheidener Wettervorhersage machten sich alle, ausgerüstet mit festem Schuhwerk, Vesper und ordentlich Mut, auf den Weg durch den Wald. Das Steinlabyrinth und eine Abseilaktion an einem steilen Abhang, begeisterten die Teilnehmer. In der zweiten Woche gab es weitere lustige Spiele, spannende Experimente und kreative Kunstwerke. Zu den Highlights in der zweiten Betreuungswoche gehörte der Ausflug in das Planetarium nach Stuttgart.

 Die Uhinger Ferienbetreuung ist seit dem Jahr 2013 fester Bestandteil des Kalenders. Wegen der hohen Nachfrage, bietet die Stadt Uhingen auch in den Oster- und den Herbstferien ein Angebot für die Kinder an, in das die Verantwortliche Anette Epping neben dem pädagogischen Fachpersonal auch Ehrenamtliche integriert.