Birenbach In Birenbach schließt die Bäckerei Mann

Die Bäckerei Mann an der Birenbacher Hauptstraße hat geschlossen. Nur das Bistro-Café in Wäschenbeuren bleibt bestehen.
Die Bäckerei Mann an der Birenbacher Hauptstraße hat geschlossen. Nur das Bistro-Café in Wäschenbeuren bleibt bestehen. © Foto: Giacinto Carlucci
SABRINA ORTWEIN 08.03.2013
Nach drei Jahren schließt die Bäckerei Mann in der Birenbacher Hauptstraße. Finanzielle Schwierigkeiten seien der Grund für das plötzliche Aus. Das Bistro in Wäschenbeuren besteht aber weiterhin.

Total verdutzt standen am Donnerstag die Birenbacher vor der Bäckerei Mann und blickten auf dunkle Ladenräume. Die Bäckerei hat seit zwei Tagen geschlossen. Das überraschte auch eine Birenbacherin: "Die Familie Mann war immer so nett und bis Mittwochmittag hatte die Bäckerei ja noch geöffnet. Wir sind total baff." Wie ihr ging es wohl den meisten, die am Donnerstag die Bäckerei an der Birenbacher Hauptstraße aufsuchen wollten.

Ein Plakat informiert die verwunderte Kundschaft. Gudrun Mann, die gemeinsam mit ihrem Gatten Frank die Bäckerei drei Jahre lang geführt hat, sieht die großen Bäckerketten als zu große Konkurrenz für kleine inhabergeführte Unternehmen. Beide machen deutlich, dass die Bäckerei wegen finanzieller Schwierigkeiten geschlossen wurde und sie diese Tatsache bedauern. Hinzu kommt, dass die gesamte Hauptstraße saniert werden soll, was sie vor ein weiteres Problem gestellt hätte: "Die Kunden hätten uns während der Bauphase schlecht erreicht." Auch die Entwicklung in Rechberghausen habe Auswirkungen.

Denn Kunden, die früher aus Rechberghausen gekommen sind, fehlen, seit es dort an die zehn Bäcker gebe. Nach einem Nachfolger werde gesucht und auch für die zehn Beschäftigten werden neue Arbeitsstellen gesucht.

Das Bistro-Café in Wäschenbeuren ist nun das einzige Objekt der Manns, das weiter bestehen bleibt. Die Schließung bedauert auch der Birenbacher Bürgermeister Frank Ansorge: "Ich war mehr als überrascht, als ich erfahren habe, dass das Gewerbe abgemeldet wurde." Um die Versorgung mit Backwaren zu erhalten, sei es jetzt wichtig, schnell einen Nachfolger zu finden.