Gesundheit Im Einsatz für die Patienten

Dieter Kress bei seinem Vortrag  in Geislingen.
Dieter Kress bei seinem Vortrag in Geislingen. © Foto: Harald Kraus
Kreis Göppingen / SWP 31.07.2017
Wenn bei einem Klinikaufenthalt etwas schief läuft, kommt Patientenfürsprecher Dieter Kress ins Spiel.

Die Patientenfürsprecher für die Kliniken in Göppingen und Geislingen sowie das Christophsbad stehen Patienten zur Verfügung, die den normalen Beschwerdeweg nicht gehen wollen. Das schreibt der Kreisseniorenrat in einer Pressemitteilung.

Bei der gemeinsamen Sitzung des Kreisseniorenrates mit den Seniorenräten aus den Kreisgemeinden im Geislinger Mehrgenerationenhaus referierte der Patientenfürsprecher Dieter Kress, ehemaliger Geschäftsführer der AOK Neckar-Fils, über Aufgaben und bisherige Erfahrungen in seiner ehrenamtlichen Tätigkeit.

Die unabhängigen Patientenfürsprecher wollen „zuhören, ­helfen, beraten und vermitteln“, so Kress. Und zwar dann, wenn ein Patient Beschwerden, ­Anregungen oder Verbesserungsvorschläge, die einen Klinikaufenthalt betreffen, an die zuständige Stelle weiterleiten lassen will. Dies gelte vor allem bei Konfliktsituationen, die während eines Klinikaufenthalts entstehen. Neben ihm fungieren Jürgen Hilse, früherer Vorstandschef der Kreissparkasse, als Patienten­fürsprecher in den Alb-Fils-Kliniken sowie Dr. Gerhard Kolter, der sich um die Belange psychisch kranker Menschen im Kreis kümmert.

Die „Ombudsmänner“ unterliegen der Schweigepflicht, heißt es in der Pressemitteilung des Kreisseniorenrats weiter. Sie arbeiten unabhängig, ehrenamtlich und sind nicht an Weisungen gebunden.