Geld Hofelich sieht Gefahr für Klinikneubau

SWP 11.10.2017
Kreisklinik: Peter Hofelich (SPD)  warnt davor, die Investitionsmittel für Krankenhäuser im Land zu kürzen.

„Die Neubau-­Finanzierung muss für Göppingen gesichert sein“, fordert der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich in einer Pressemitteilung. Im Juli sei bekannt geworden, dass Grün-Schwarz im Doppelhaushalt 2018/19 eine weitere Kürzung der Krankenhausfinanzierung von über 25 Millionen Euro plant. Auch die Gespräche der Landkreise, Städte und Gemeinden mit dem Land seien bislang erfolglos geblieben. „Nach vehementem Protest der kommunalen Landesverbände hält Finanzministerin Sitzmann an den Einschnitten fest – und befördert damit Krankenhausschließungen. Auch der Kreis Göppingen könnte von den drastischen Sparmaßnahmen betroffen sein“, warnt  der SPD-Politiker.

Trotz der Beteuerung des Sozialministeriums, die Einschnitte hätten keine Auswirkungen auf einen Klinikneubau in Göppingen, bleiben Zweifel. Jetzt wäre es an der Zeit, dass Sozialminister Lucha nach Göppingen kommt, um die offenen Punkte zu beantworten.“ Neben der Neubau-Finanzierung stehe auch die Frage nach der Behandlungskompetenz von Schlaganfällen im Raum. „Darüber brauchen wir endlich Klarheit im Kreis“, fordert der Landtagsabgeordnete.