Soziales Höchste Flexibilität des Angebots

Schlat / SWP 19.07.2018

Nach neun Jahren aktualisiert Schlat die Regelung für die Verlässliche Grundschule und die Nachmittagsbetreuung. Der Gemeinderat hält an der hohen Flexibilität fest. Eltern können die Früh-, Mittags- und Nachmittagsbetreuung einzeln und an verschiedenen Wochentagen buchen. Außer Freitag nachmittags, da war die Nachfrage nicht da, sagt Bürgermeisterin Gudrun Flogaus. „Wir sind die einzigen mit dieser Flexibilität“, weiß Karin Schleicher-Frey, zuständige Mitarbeiterin der Göppinger Stadtkämmerei. Vereinfacht werden soll das „wahnsinnig komplizierte System“ von Abrechnungen und Tarifen. Das Entgelt soll nach zehn Jahren angemessen erhöht werden. Jetzt sind es 104 Euro für das komplette Wochenprogramm, ermäßigt 72 Euro für Geschwisterkinder.   Wobei die wenigsten die ganze Woche buchen, sagt Scheicher-Frey. Ummeldungen sollen möglich sein, aber kein Hin und her, so die Bürgermeisterin.

Neu ist: Wer zur Mittagsbetreuung von Schulende bis 13.30 Uhr kommt, muss ein Mittagessen nehmen. Weil es vorkomme, dass ein Kind kein Mittagessen dabei habe, weiß Flogaus. Joachim Fritz wollte das so nicht verordnen. Kinder sollten ein Mittagessen mitbringen dürfen. Nicht jedem schmecke jedes Essen. Bürgermeisterin Flogaus blieb bei ihrem Vorschlag, der so auch angenommen wurde. Sie will die Ausgestaltung mit den Eltern besprechen.

Geregelt hat der Gemeinderat auch die Gebühren für den Kindergarten. Übernommen werden die Empfehlungen der landesweiten Kommission. Schlat lag zuletzt leicht darunter. Die Elternbeiträge erhöhen sich zwischen 4,6 und 7,7 Prozent.

Das ist ein Infokasten
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel